VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†96) Ihr Sarg wurde in den Ballsaal von Balmoral gebracht

Queen Elizabeth (†96)
Queen Elizabeth (†96)
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Ein Land und die Welt trauern um Queen Elizabeth. Am 8. September 2022 hat die Monarchin in ihrer Sommerresidenz auf Schloss Balmoral für immer ihre Augen geschlossen.Trauernde in Schottland können sich bald in der Kathedrale von Edinburgh von ihr verabschieden – doch vorher ist er an einem besonderen Ort. 

Der Tod von Queen Elizabeth, †96, berührt die Menschen weltweit. In Großbritannien wehen die Flaggen auf halbmast. Eine Nation ist in tiefer Trauer vereint. Die Monarchin ist am Nachmittag des 8. September 2022 "friedlich gestorben", wie der Buckingham Palast kurze Zeit später mitteilte. An ihrer Seite waren ihre beiden ältesten Kinder König Charles, 73, und Prinzessin Anne, 72.

In wenigen Tagen dürfen auch bereits die Schott:innen Abschied von der Ausnahme-Monarchin nehmen. Der Sarg mit ihrer Majestät wird laut "Mirror" für 24 Stunden in der Kathedrale von Edinburgh aufgebahrt sein. Derzeit befindet sich dieser allerdings noch im Ballsaal von Balmoral – ein Ort, den die Queen mit ihren schönsten Momenten verbindet.

Queen Elizabeths Sarg wurde in den Ballsaal von Balmoral gebracht

Der Sarg von Queen Elizabeth wurde laut "Daily Mail" in den Ballsaal von Balmoral gebracht und dort mit dem Royal Standard, der offiziellen Flagge des britischen Staatsoberhauptes, verhüllt. In diesem Raum hat Queen Elizabeth einst viel erlebt: Bereits als junges Mädchen tanzte sie dort auf dem Ghillies-Ball, der jedes Jahr für das Personal von Balmoral abgehalten wird. Später schuf die Queen auf dieser Tanzfläche unvergessliche Erinnerungen mit ihrem geliebten Mann Prinz Philip, †99. Zwei Tage wird ihr Sarg da bleiben, bevor er am Montag, 12. September 2022, in die der Kathedrale von Edinburgh aufgebahrt wird.

Queen Elizabeth und Prinz Philip

Ihre Familie wird an ihrem Sarg Wache halten

Dort soll die Öffentlichkeit die Möglichkeit erhalten, der Königin ihre letzte Aufwartung zu machen. Die historische Kathedrale St. Giles liegt auf halbem Weg zwischen Edinburgh Castle und dem Palace of Holyroodhouse. Nachdem am Donnerstag die Nachricht vom Tode der Queen öffentlich wurde, erklärte Reverend Calum MacLeod, Pfarrer der Kathedrale, in einer Kondolenzbotschaft: "Mit der ganzen Nation trauern wir in der St. Giles’ Cathedral um den Tod von HM The Queen, einem starken und treuen Diener Großbritanniens und des Commonwealth für so viele Jahre."

St. Giles Kathedrale von Edinburgh
In der St. Giles Kathedrale von Edinburgh dürfen sich Trauernde von Queen Elizabeth (†96) verabschieden. 
© David Lefranc / Getty Images

Wie es Tradition ist, werden Mitglieder der königlichen Familie in den kommenden Tagen voraussichtlich eine Mahnwache am Sarg der Verstorbenen in St. Giles abhalten. Zudem soll ein Gedenkgottesdienst stattfinden.

St. Giles Kathedrale in Edinburgh

Die Kathedrale von Edinburgh wurde um 1124 entweder von König Alexander I., der in diesem Jahr starb, oder von seinem Bruder König David I., der ihm nachfolgte, gegründet. St. Giles, ein mittelalterlicher Heiliger, ist Schutzpatron der Aussätzigen, stillenden Mütter und Lahmen. 1985 wurde über dem Eingang ein Buntglasfenster als Denkmal für den berühmten Schotten Robert Burns installiert.

Eine weiterer Blickfang ist The Holy Table, der 2011 in Anwesenheit von Prinzessin Anne bei einem Erntedank-Gottesdienst eingeweiht wurde. In der Kirche finden sich eine Reihe von Denkmälern. Die frühesten stammen aus den 1840er Jahren. Darunter sind Kriegsdenkmäler für schottische Regimenter und diejenigen, die während der Feldzüge in Indien und im Sudan, im Burenkrieg und in beiden Weltkriegen starben.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, stgilescathedral.org.uk

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken