VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth So kommt sie zu Prinz Philips Gedenkfeier

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth
© Joe Giddens / WPA Pool / Getty Images
Queen Elizabeth musste sich in den vergangenen Monaten aufgrund ihrer Gesundheit ein wenig zurücknehmen. Damit sie jedoch an der Gedenkfeier für Prinz Philip teilnehmen kann, ist nun eine aufwendige Geheimoperation für die Anreise der Monarchin geplant.

Noch immer gibt der Gesundheitszustand von Queen Elizabeth, 95, Anlass zur Sorge. Erst vor wenigen Tagen musste der Gottesdienst anlässlich des Commonwealth Day in der Westminster Abbey ohne die Monarchin stattfinden. Zu anstrengend wäre die Anreise von ihrem Wohnsitz auf Schloss Windsor sowie der 60 Minuten lange Gottesdienst für sie gewesen, heißt es. Eine Veranstaltung wird sie sich jedoch keinesfalls entgehen lassen: die Gedenkfeier für Prinz Philip, †99. 

Queen Elizabeth: Mit dem Hubschrauber zur Kirche

Zahlreiche Gäste haben bereits für die besondere Veranstaltung am 29. März 2022 in der Westminster Abbey zu Ehren des verstorbenen Herzogs von Edinburgh zugesagt, darunter auch Royals aus Spanien, Schweden und den Niederlanden. Da die Trauerfeier im vergangenen April auf seinen eigenen Wunsch und aufgrund der strengen Corona-Auflagen im kleinen Kreis von lediglich 30 Angehörigen stattfand, ist die Gedenkfeier von umso größerer Bedeutung für seine Ehefrau. 

Um ihr die Teilnahme so problemlos und komfortabel wie möglich zu gestalten, sollen nun aufwendige Maßnahmen geplant sein. Wie "The Sun on Sunday" berichtet, gebe es Pläne, die Queen per Hubschrauber von Schloss Windsor zum Buckingham Palast zu fliegen. Nach dem 15-minütigen Flug soll sie mit einem Wagen vom Palast zur Kirche gefahren werden. 

Luftansicht Westminster Abbey
Westminster Abbey
© Damian Grady / Arcaid Images / imago images

"Ein 15-minütiger Flug mit dem Helikopter ist besser als eine Stunde auf dem Rücksitz eines Autos. An manchen Tagen kann sie entspannt herumlaufen. An anderen Tagen kann sie es nicht. Es variiert von Tag zu Tag", berichtet ein Insider.

Ein Tunnel soll die Queen von der Presse abschirmen

Zwar nahm die 95-Jährige in der vergangenen Woche einige Termine in Windsor wahr, doch ihre Berater und Bediensteten wollen ihr selbst den kurzen Weg von etwa 100 Metern vom Eingang der Kirche durch das Kirchenschiff und am Chor vorbei zu ihrem Platz nicht zumuten, heißt es. So soll der gesamte Dean's Yard – ein ehemaliges Kloster, das heute als Internat dient – auf der Westseite der Kirche abgeriegelt werden, damit der Wagen der Queen dort abgeschirmt von der Öffentlichkeit parken kann. Ein zwei Meter hoher Sichtschutz oder gar ein provisorischer Tunnel könnte dort laut Informationen der "Sun on Sunday" errichtet werden, um sie vor den Fotograf:innen zu schützen. 

Vom Westeingang aus ist es nur ein kurzer Weg zu ihrem Platz, den sie Insidern zufolge eventuell sogar entgegen der üblichen Tradition vor Eintreffen der anderen Gäste einnehmen könnte. Ein Rollstuhl komme für die rüstige Monarchin nicht infrage, sie wolle so lange, wie es ihr möglich ist, laufen. "Man geht alle Optionen durch, um sicherzustellen, dass die Queen es zu Philips Gedenkgottesdienst schafft. Das Wichtigste ist jedoch, sicherzustellen, dass sie sich dabei wohlfühlt", so ein Insider. 

Verwendete Quelle: thesun.co.uk

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken