Queen Elizabeth: Hätte sie Lady Di retten können?

Bis heute beschäftigt Lady Di die Öffentlichkeit. Jetzt hat ihr Ex-Bodyguard eine neue Theorie. Hätte die Queen den Tod verhindern können?

Queen Elizabeth, Prinzessin Diana

Am 31. August jährt sich der Todestag von Prinzessin Diana zum 19. Mal. Knapp zwei Jahrzehnte nach dem Tod der "Königin der Herzen" meldet sich nun wieder ihr ehemaliger Bodyguard zu Wort - mit unglaublichen Vorwürfen.

Prinzessin Diana gab ihren Personenschtuz auf

In einem Interview mit der britischen Zeitung "Daily Mail" erzählt Ken Wharfe, dass Lady Di nach ihrer Trennung von Prinz Charles eher auf Esoteriker und Wahrsager gehört habe, als auf Personen aus ihrem nächsten Umfeld. Diana habe daraufhin eine fatale Entscheidung getroffen: Ab dem Jahr 1993 verzichtete die Mutter von Prinz William und Prinz Harry gegen den Rat ihrer Freunde komplett auf Bodyguards.

Prinz Harry

Spezielle Fragen der Reporter beantwortet er nicht

Prinz Harry
Prinz Harry ist bekannt dafür der Witzbold auf Terminen zu sein. Er kann aber auch anders, wenn die Presse sich nicht korrekt verhält.
©Gala

"Du wirst immer Diana sein"

Laut Wharfe ein großer Fehler. Er selbst flehte Diana an, die Entscheidung zu revidieren. "Du kannst deinen Namen in Mrs. Smith ändern. Du kannst hingehen und leben, wo auch immer du willst auf der Welt. Aber du wirst immer Diana sein, Prinzessin von Wales. Du kannst leider nicht in der Versenkung verschwinden", redete er nach eigener Aussage auf sie ein.

Nur die Queen hätte sie umstimmen können

Doch auf ihn habe sie nicht hören wollen. Nur eine Person hätte wirklich Erfolg haben können, die erste Frau von Prinz Charles umzustimmen: Queen Elizabeth. Eine überraschende These: Lady Di hätte sich nur von der Queen bei Entscheidungen beeinflussen lassen, betont er im Gespräch mit dem Blatt. Diana hätte die Königin wirklich geliebt.

Hätte sie gerettet werden können?

Prinzessin Diana (†)

Königin der Herzen - ein Rückblick

1980
29. Juli 1981
29. Juli 1981
August 1981

35

"Wenn die Queen ihr gesagt hätte, 'ich weiß was du durchmachst, mein Sohn ist kompliziert' – denn diese Unterhaltung hatten sie regelmäßig – 'aber du kannst deine Sicherheit nicht aufgeben', hätte Diana das akzeptiert und wir müssten heute nicht hier sitzen", erklärt der ehemalige Bodyguard. Ein Leibwächter hätte seiner Meinung nach den tragischen Unfall nach einer Verfolungsjagd mit Paparazzi in Paris verhindern können.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals