Queen Elizabeth: Geheimnisvolle Nachricht an Donald Trump

Hat die Queen US-Präsident Donald Trump zur Amtseinführung gratuliert? Sie hat! Doch über die genauen Worte herrscht großes Rätselraten

Nach der Vereidigung von Donald Trump, 70, als 45. Präsident der USA haben zahlreiche Staatsmänner und -frauen auf den neuen Chef im Weißen Haus reagiert. Auch die Queen, 90? Auf ihrer offiziellen Website "The Home of The Royal Family" ist eine entsprechende Pressemeldung jedenfalls nicht zu finden. Doch ein Sprecher bestätigte "MailOnline", dass Her Royal Majesty dem US-Präsidenten sehr wohl eine Nachricht habe zukommen lassen. Doch was schrieb die Monarchin dem mächtigsten Mann der USA?

Unbekannte Glückwünsche an Donald Trump

"Wir bestätigen den Fakt einer Nachricht, haben aber den Text nicht veröffentlicht", lautet das offizielle Statement aus dem Buckingham Palace. Warum die Queen den Wortlaut ihrer Nachricht geheimhalten will - unklar. In der politischen Praxis hat sie als Staatsoberhaupt von Großbritannien kaum Macht; sie liegt bei Premierministerin Theresa May, 60. Vermutlich ein Grund, warum sich die britische Königin nicht öffentlich zu Trump äußert. 

Die Queen will den US-Präsidenten treffen 

Schon bald könnten die Monarchin und der Immobilien-Tycoon persönlich aufeinander treffen: Es wird erwartet, dass Theresa May im Auftrag der Queen eine Einladung an Trump übergeben wird. Möglicher Termin für den Staatsbesuch: Sommer 2017. May selbst  wird Donald Trump als erste ausländische Regierungschefin am Freitag (27. Januar) in Washington treffen.

Royaler Terminkalender 2017

Die königlichen Auftritte

15. Dezember 2017  Die Sovereign's Parade an der Königlichen Militärakademie in Sandhurst besucht Prinz Harry bestens gelaunt, aber ohne seine Verlobte Meghan an seiner Seite. Nach der Hochzeit im Mai 2018 wird sie sicher öfter bei offiziellen Terminen zu sehen sein.
15. Dezember 2017   Bei einem Schulbesuch im englischen Ramsbury hält Prinz Charles die jüngsten royalen Fans bei Laune.
15. Dezember 2017  Auf Schloss Amalienborg schreitet Königin Margrethe zur Audienz für die neuen Botschafter aus Norwegen, Ägypten, Österreich, Israel, Mexiko und den USA.
14. Dezember 2017  Bei einer Veranstaltung zum Thema "Überschüssiges Essen" können Prinzessin Mette Marit und Prinz Haakon diverse Dinge probieren. Eine Sache scheint Norwegens Kronprinzessin nicht zu munden - oder doch besonders gut?

168


Fünf erstaunliche Fakten über die Queen

Queen Elizabeth

Fünf Fakten über die britische Königin

Queen Elizabeth II.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals