Queen Elizabeth: Erster Auftritt nach der Krankheit

Ein Foto beruhigt England: Nachdem britische Medien bis Sonntagmorgen (8. Januar) noch spekulierten, wie schlecht es der Queen geht, hat sie sich endlich wieder gezeigt

Queen Elizabeth

Selten war man in England so in Sorge und so verunsichert über den Zustand von Queen Elizabeth wie in den vergangenen zwei Wochen. Kurz vor Weihnachten hatte man die 90-Jährige zum letzten Mal gesehen, dann sorgte der Palast mit Statements zur "schweren Erkältung" der sonst sehr rüstigen Rekordmonarchin für Schlagzeilen. Dass Elizabeth II. krank ist und deswegen Termine versäumt, kennen ihre Untertanen aus den fast 64 Jahren ihrer Regentschaft quasi nicht.

Sorge um die Queen

Sie trat den Weihnachtsurlaub mit einem Tag Verspätung an und versäumte zwei wichtige Gottesdienste, darunter den zu Weihnachten, zu dem sich immer die ganze Familie in Sandringham versammelt und geschlossen in die kleine "St Mary Magdalene"-Kirche auf dem Schlossgelände spaziert.

Queen Elizabeth

Die Monarchin spricht zur Lage der Nation

Queen Elizabeth II
Außerplanmäßige Ansprachen der Queen sind sehr selten - doch die aktuelle Krise ist ein außergewöhnlicher nationaler Notfall.
©Gala

Während Prinz Philip, der zuvor ebenfalls erkältet gewesen war, sich zu diesem Anlass schon wieder gewohnt wacker und offenbar genesen zeigte, blieb seine Frau im Schloss. Sie versäumte eine Woche später sogar den Neujahrsgottesdienst, zu dem man sich ebenso erwartet hatte.

England

Familie Windsor

9. April 2020  Happy Anniversary! Herzogin Camilla und der vom Coronavirus gesundete Prinz Charles feiern heute ihren 15. Hochzeitstag, und schon am Vortag veröffentlichte Clarence House dieses private Foto der beiden auf ihrem Anwesen Birkhall im schottischen Aberdeenshire. Dort erholen sich die beiden Royals zusammen mit den Hunden Bluebell und Beth.
19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.

250

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

70

Prinzessin Anne konnte die Schaulustigen, die sich vor der Kirche versammelt hatten, nur mäßig beruhigen, als sie sagte, ihrer Mutter gehe es besser.

Sie arbeitet, man sieht sie nur nicht

Tage später meldeten britische Medien, die Queen gehe, das habe der Palast bestätigt, weiter ihren royalen Pflichten nach, bearbeite Staatspapiere und habe einem langjährigen Mitarbeiter in Sandringham einen Orden verliehen. Aber auch dies blieb ohne ein Foto, das die Briten dringend von ihrer Königin sehen wollen, um sich selbst davon zu überzeugen, wie es ihr geht.

Todesmeldung via Twitter

Ihre lange Abwesenheit hatte sogar dazu geführt, dass jemand mit einem gefälschten Twitter-Account eine Todesnachricht verbreitet hatte, die - zumindest kurzzeitig - für Entsetzen sorgte.

Die Queen ist da! Vor der Kirche wartet man schon auf die Königin, die per Bentley vorgefahren kommt.

Erste neue Bilder

Prinz William, Herzogin Catherine + Co.

Weihnachten mit der Großfamilie

Kirchgang mit der Familie auch in Bucklebury, wo Prinz William und Herzogin Catherine in diesem Jahr die Feiertage verbringen. Mit dabei sind natürlich ihre süßen Kinder George und Charlotte, für die der gemeinsame Besuch des Gottesdienstes eine Premiere ist.
In Buckleberry hat sich offenbar die gesamte Familie Middleton versammelt, denn auch Pippa und James, die Geschwister von Herzogin Catherine sind vor der Kirche zu sehen.
Prinz William hat Prinz George fest an der Hand.
Pippa Middleton ist in Begleitung ihres Verlobten James Matthews.

18

Insofern sorgten die Bilder, die die britische Regentin eine weitere Woche später zeigen, für große Erleichterung. Es geht ihr wohl tatsächlich besser! In einem blauen Mantel und mit passendem Hut ließ sie sich - mit Prinz Philip an ihrer Seite - am Sonntagmorgen (8. Januar) per Bentley in die Kirche fahren und erschien rechtzeitig zum Gottesdienst um elf Uhr Ortszeit.

Und wie es scheint, wurde zumindest ein Teil des familiären Gottesdienstbesuches, der zu Weihnachten ohne die Queen hatte stattfinden müssen, nachgeholt: Prinz William und Herzogin Catherine sowie Mitglieder der Middleton-Familie, darunter Catherines Schwester Pippa, schlossen sich dem Kirchgang an und besuchten ebenfalls die "St Mary Magdalene"-Kirche.

Ob Queen Elizabeth tatsächlich noch von starkem Husten geplagt wird, wie Palastquellen unter anderem dem "Mirror" verraten hatten, dürften nur diejenigen wissen, die sie am Sonntag erlebt haben. Angeblich hatte sie aber deswegen von einem Gottesdienstbesuch in der Vorwoche abgesehen - um niemanden zu stören.

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals