VG-Wort Pixel

"Meghan Markle ist verletzt" Zwingt die Queen sie zu einem XXL-Ehevertrag?

Queen Elizabeth, Meghan Markle
© Getty Images
Zwischen Prinz Harry und Meghan Markle sollen erste Spannungen das Liebesglück belasten. Der Grund: Queen Elizabeth drängt die Schauspielerin angeblich dazu, einen XXL-Ehevertrag zu unterzeichnen

Vor kurzem haben Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36, ihre Verlobung verkündet und ihren allerersten gemeinsamen Charity-Auftritt absolviert, da munkelt man schon, dass hinter den Palastmauern ein knallharter Ehevertrag auf die ehemalige "Suits"-Darstellerin warten soll. 

Drängt Queen Elizabeth Meghan Markle zu einem Ehevertrag?

Erst kommt die Liebe, dann kommt - der Ehevertrag? Am 19. Mai 2018 wollen sich Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle das Jawort geben. Den Segen von Queen Elizabeth haben die Turteltauben bereits, doch trotzdem: Gerüchten zufolge sollen die beiden vorher einen Ehevertrag unterschreiben, um sich zu schützen. 

Meghan Markle "ist verletzt"

Darauf soll die Queen höchstpersönlich angeblich großen Wert legen. Sie möchte, dass ihr Enkel sich bestmöglich schützt, doch laut "Life & Style" soll das der Darstellerin gar nicht passen. "Meghan ist verletzt,", sagte ein Insider der Publikation. "dass der Königin überhaupt der Gedanke kommt, dass sie Hintergedanken bei der Hochzeit mit Harry haben könnte." Und Harry? Der steht hinter seiner Bald-Frau. "Er liebt Meghan und wird alles für sie tun." 

Prinz Harry + Meghan Markle: Schützen sie ihr Vermögen?

Das Vermögen des neuen royalen Traumpaares soll sich auf 55,5 Millionen Euro belaufen - will man dieses Geld schützen? Der britische Familienanwalt Julian Hawkhead hält so einen Ehevertrag allerdings für eher unwahrscheinlich. Gegenüber "Us Weekly" meinte er: "Nein, ich denke nicht, dass sie einen Vertrag unterschreiben werden. Wenn doch, dann war das vermutlich der Wille der älteren Mitglieder der royalen Familie." Auch bei Prinz William, 35, und Herzogin Catherine, 35, soll es keinen Vertrag geben. "Das erinnert mich an die Verlobung von William und Kate, da machte der Palast ziemlich deutlich, dass man von keinem Ehevertrag ausgehen soll." Auch Prinz Charles, 69, soll Berichten zufolge auf einen Ehevertrag mit Prinzessin Diana (†) und Herzogin Camilla, 70, verzichtet haben.

Aus diesem Grund gibt es wahrscheinlich keinen Ehevertrag

Doch in Großbritannien gehört das Unterzeichnen eines Ehevertrages nicht zur gängigen Alltagsbeschäftigung - anders als in Amerika. "Sie haben nicht dieselbe Gewichtung wie die Hollywood-Eheverträge." Im Falle eines solchen Vertrages würde Meghan Markle laut des Anwalts nicht mal die Hälfte vom Vermögen des Prinzen bekommen. Aber man geht davon aus, dass die Schauspielerin im Falle einer möglichen Scheidung eine gewisse Summe bekommen wird - je nachdem, wie lange die Ehe mit Prinz Harry gedauert hat. Aber: Meghan Markle und Prinz Harry sind ja noch nicht einmal verheiratet, weshalb man natürlich noch keinen Gedanken an eine mögliche Scheidung verschwenden muss. 

lsc Gala

>> Alle News und Infos rund um die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle


Mehr zum Thema