"Meghan Markle ist verletzt": Zwingt die Queen sie zu einem XXL-Ehevertrag?

Zwischen Prinz Harry und Meghan Markle sollen erste Spannungen das Liebesglück belasten. Der Grund: Queen Elizabeth drängt die Schauspielerin angeblich dazu, einen XXL-Ehevertrag zu unterzeichnen

Queen Elizabeth, Meghan Markle

Vor kurzem haben Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36, ihre Verlobung verkündet und ihren allerersten gemeinsamen Charity-Auftritt absolviert, da munkelt man schon, dass hinter den Palastmauern ein knallharter Ehevertrag auf die ehemalige "Suits"-Darstellerin warten soll. 

Drängt Queen Elizabeth Meghan Markle zu einem Ehevertrag?

Erst kommt die Liebe, dann kommt - der Ehevertrag? Am 19. Mai 2018 wollen sich Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle das Jawort geben. Den Segen von Queen Elizabeth haben die Turteltauben bereits, doch trotzdem: Gerüchten zufolge sollen die beiden vorher einen Ehevertrag unterschreiben, um sich zu schützen. 

Meghan Markle "ist verletzt"

Darauf soll die Queen höchstpersönlich angeblich großen Wert legen. Sie möchte, dass ihr Enkel sich bestmöglich schützt, doch laut "Life & Style" soll das der Darstellerin gar nicht passen. "Meghan ist verletzt,", sagte ein Insider der Publikation. "dass der Königin überhaupt der Gedanke kommt, dass sie Hintergedanken bei der Hochzeit mit Harry haben könnte." Und Harry? Der steht hinter seiner Bald-Frau. "Er liebt Meghan und wird alles für sie tun." 

Prinz Harry + Meghan Markle

Die Bilder ihrer stürmischen Liebe

6. Mai 2020  Happy Birthday, Archie! Zum ersten Geburtstag von Baby Archie teilt die britische Hilfsorganisation "Save the Children" ein goldiges Video, das Mama Meghan zeigt, wie sie ihrem kleinen Sohn aus dem Buch "Duck! Rabbit!" vorliest. Und gefilmt wird die süße Vorlesestunde von Papa Prinz Harry höchstpersönlich.
7. Januar 2020  Herzogin Meghan und Prinz Harry strahlen überglücklich, als sie das Canada House in London besuchen. Das Paar trifft dort Janice Charette, die kanadische Botschafterin in Großbritannien, um sich für die Gastfreundschaft während ihres Aufenthalts in Kanada zu bedanken. Nur einen Tag später, am 8. Januar 2020, geben Meghan und Harry ihren Ausstieg als Senior-Royals bekannt.
25. Oktober 2019  Prinz Harry begleitet seine Frau Herzogin Meghan zu einer Diskussionsrunde zum Thema Geschlechtergleichheit auf Schloss Windsor. 
Herzogin Meghan und Prinz Harry

101

Prinz Harry + Meghan Markle: Schützen sie ihr Vermögen?

Das Vermögen des neuen royalen Traumpaares soll sich auf 55,5 Millionen Euro belaufen - will man dieses Geld schützen? Der britische Familienanwalt Julian Hawkhead hält so einen Ehevertrag allerdings für eher unwahrscheinlich. Gegenüber "Us Weekly" meinte er: "Nein, ich denke nicht, dass sie einen Vertrag unterschreiben werden. Wenn doch, dann war das vermutlich der Wille der älteren Mitglieder der royalen Familie." Auch bei Prinz William, 35, und Herzogin Catherine, 35, soll es keinen Vertrag geben. "Das erinnert mich an die Verlobung von William und Kate, da machte der Palast ziemlich deutlich, dass man von keinem Ehevertrag ausgehen soll." Auch Prinz Charles, 69, soll Berichten zufolge auf einen Ehevertrag mit Prinzessin Diana (†) und Herzogin Camilla, 70, verzichtet haben.

Der Lifestyle von Meghan Markle

Ihr Leben bevor sie Harry kannte

Herzogin Meghan bekommt in Kanada Besuch von ihrer Freundin Heather Dorak. Die Besitzerin von "Pilates Platinum" ist schon seit 2005 eine enge Freundin von Meghan. 
Die Freundinnen verbindet einiges: Beide lieben Yoga und Pilates, Heather, die als Wellness-Guru und Body-Coach gilt, hat mehrere Gastbeiträge auf Meghans Blog "The Tig" verfasst. Außerdem waren Meghan und Heather 2018 zeitgleich schwanger. Heather ist Mutter von zwei Söhnen, Noah und Cody. 
Heather und Meghan scheinen trotz der Distanz - Heather lebt in Los Angeles, Meghan wohnte vor ihrem Umzug nach England fast sieben Jahre in Toronto - viel Zeit miteinander verbracht zu haben, es finden sich einige Selfies auf dem Instagram-Account von Meghans "BFF". 
Im August 2014 verbrachten Heather, Meghan und die Produzentin Lindsay Roth einen gemeinsamen Urlaub auf der Karibikinsel St Barth. Dort entstand auch dieses Selfie der drei Frauen. Mit Sonnenhut und Pilotenbrille strahlt Meghan für die Kamera. 

36

Aus diesem Grund gibt es wahrscheinlich keinen Ehevertrag

Doch in Großbritannien gehört das Unterzeichnen eines Ehevertrages nicht zur gängigen Alltagsbeschäftigung - anders als in Amerika. "Sie haben nicht dieselbe Gewichtung wie die Hollywood-Eheverträge." Im Falle eines solchen Vertrages würde Meghan Markle laut des Anwalts nicht mal die Hälfte vom Vermögen des Prinzen bekommen. Aber man geht davon aus, dass die Schauspielerin im Falle einer möglichen Scheidung eine gewisse Summe bekommen wird - je nachdem, wie lange die Ehe mit Prinz Harry gedauert hat. Aber: Meghan Markle und Prinz Harry sind ja noch nicht einmal verheiratet, weshalb man natürlich noch keinen Gedanken an eine mögliche Scheidung verschwenden muss. 

Prinz Harry

"Meine Mutter und Meghan wären ein Herz und eine Seele"

Prinz Harry und Meghan Markle
Wie traurig es doch ist, dass Prinzessin Diana die Hochzeit ihres jüngsten Sohnes nicht mehr erleben konnte. Auch das verlobte Paar wird ganz sentimental bei diesem Thema. Doch Harrys Mutter ist in ihren Herzen immer da.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals