VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†96) Ein Mitglied der britischen Königsfamilie fehlte bei der Trauerfeier

Die britische Königsfamilie bei der Trauerfeier für Queen Elizabeth
Die britische Königsfamilie bei der Trauerfeier für Queen Elizabeth
© Ben Birchall / WPA Pool / Getty Images
Staatsoberhäupter und Royals reisten von der ganzen Welt nach London, um Queen Elizabeth Anfang der Woche die letzte Ehre zu erweisen und mit der britischen Königsfamilie zu trauern. Ein Familienmitglied fehlte jedoch: Katharine, Herzogin von Kent. 

Die gesamte Familie kam am Montag, 19. September 2022, in der Westminster Abbey in London und anschließend in der St. George's Chapel in Windsor zusammen, um sich von Queen Elizabeth, †96, zu verabschieden. Zu den Gästen zählte selbstverständlich auch Prinz Edward, Herzog von Kent, 86, der ein Cousin ersten Grades der verstorbenen Monarchin ist. Er erschien jedoch ohne Begleitung.

Herzogin Katharine von Kent führte ein geheimes Doppelleben

Bereits seit 1961 ist er mit Katharine, Herzogin von Kent, 89, verheiratet. Sie zog sich 2002 von ihren königlichen Pflichten zurück und gab ihren Titel "Ihre Königliche Hoheit" auf. Nur selten lässt sich die Herzogin in der Öffentlichkeit sehen. So überraschte sie im Mai dieses Jahres mit ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit drei Jahren bei einer Veranstaltung ihrer Wohltätigkeitsorganisation "Future Talent" in London. Davor hatte man sie zuletzt 2019 bei einem Konzert im St. James's Palace für das Royal Northern College of Music gesehen, das sie veranstaltet hatte. 

Für ein Mitglied der britischen Königsfamilie führte die Herzogin ein ungewöhnliches Leben. Nach ihrem Rückzug von den royalen Pflichten unterrichtete sie über 13 Jahre Schüler:innen der Wansbeck Primary School in Hull. Unter dem Decknamen "Frau Kent" gab sie dort Musikunterricht, während ihr kleines Geheimnis völlig unentdeckt blieb. Nur der Schulleiter habe von ihrer wahren Identität gewusst, wie sie in einem äußerst seltenen Interview mit "The Telegraph" im August enthüllte. 

Herzogin Katharine von Kent
© Max Mumby/Indigo / Getty Images

Queen Elizabeth unterstützte die Frau ihres Cousins

Auf die Unterstützung von Queen Elizabeth konnte sie dabei immer zählen. "Es gab nichts, wovor ich mich verstecken wollte", betonte Katharine. "Es war einfach etwas, das in meinem Leben passiert ist. Ich war immer – ich würde nicht sagen stolz darauf, aber ich war froh, dass ich es getan habe. Ich wurde dabei auch unterstützt. Die Königin sagte: 'Ja, geh und mach es', und das habe ich getan."

Commonwealth Day 2018

Um so mehr verwundert, dass die 89-Jährige beim Staatsbegräbnis der Cousine ihres Mannes Anfang dieser Woche fehlte. Der Grund für ihre Abwesenheit wurde nicht offiziell kommuniziert. Jedoch ist bekannt, dass die Herzogin von Kent in der Vergangenheit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Wie unter anderem "Hello" berichtet, soll sie auch unter Myalgischer Enzephalomyelitis leiden, auch bekannt als "chronisches Müdigkeitssyndrom". 

Herzogin Katharine von Kent gab Prinz Edward, 2. Herzog von Kent, am 8. Juni 1961 das Jawort. Aus ihrer Ehe entstanden die drei Kinder George Windsor, Earl of St. Andrews, 60, Lady Helen Taylor, 58, und Lord Nicholas Windsor, 52.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com, express.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken