Queen Elizabeth: Die Queen trifft Baby Cambridge

Am Vormittag hat sich die Queen auf den Weg zum Heim von Prinz William und Catherine gemacht, um ihren neuen kleinen Urenkel, den Prinzen von Cambridge, kennenzulernen

Queen Elizabeth auf dem Weg zurück vom "Kensington Palace", wo sie auf ihren Urenkel traf.

Doch noch ein Treffen vor der Abreise nach Balmoral am Freitag: Queen Elizabeth nutzte den Mittwochvormittag (24. Juli) für einen ersten kurzen Kennenlernbesuch bei ihrem neuen Urenkelkind. Gegen elf Uhr Londoner Zeit kam die Monarchin in einer dunklen Limousine am "Kensington Palace", nur wenige Minuten vom "Buckingham Palace" entfernt, an. Sie verließ das Anwesen rund eine halbe Stunde später wieder. Mehr als Bilder der Queen hinter Autoscheiben und die Fahrzeugkolonnen konnten die wartenden Fotografen nicht knipsen.

Im Vorfeld hatte Queen Elizabeth sich gewünscht, ihren Urenkel noch sehen zu können, bevor ihr Zweimonatsaufenthalt in Schottland beginnt. Denn dass Catherine und William sich mit dem kleinen Prinzen nicht auf diese weite Reise begeben werden, gilt als sicher. Auch im Krankenhaus konnte die Urgroßmutter wegen der nötigen Sicherheitsvorkehrungen nicht so einfach mal vorbeischauen. Es war spekuliert worden, dass Catherine und William mit dem Kleinen vielleicht heute oder morgen noch in den Buckingham-Palast kommen könnten - nun hat die Queen den frischgebackenen Eltern diesen Weg erspart.

Im Krankenhaus waren am Dienstagnachmittag noch Kates Eltern, Carole und Michael Middleton, sowie Prinz Charles und seine Frau Camilla vorbeigekommen. Der Adelsexperte von "Sky News", Paul Harrison, berichtete außerdem, in der vergangenen Nacht sollen auch Kates Geschwister, James und Pippa Middleton, im "Kensington Palace" zu Gast gewesen sein. Sie hätten die Ankunft der Kleinfamilie schon erwartet.

Herzogin Catherine

Bei ihrer Ankunft stellt sie Prinz William in den Schatten

William und Kate
Hier muss auch Prinz William lachen: Als Kate mit Komplimenten überhäuft wird, bekommt auch er eine kleine Aufmerksamkeit hinterhergerufen.
©Gala

England

Familie Windsor

19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.
20. Dezember 2019  Nach Prinz William und Herzogin Kate, veröffentlichen jetzt auch Prinz Charles und Herzogin Camilla ihren königlichen Weihnachtsgruß. Unorthodox, mit sommerlichem Cabrio-Bild wünschen sie allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 

254

Die englische Presse spekuliert nun mit Begeisterung darüber, ob bei dem halbstündigen Treffen auch der jedenfalls noch geheime, angeblich aber auch noch nicht feststehende Name des Prinzen von Cambridge diskutiert wurde. Es keimt die Hoffnung auf, es könne dann vielleicht heute noch eine öffentliche Erklärung zum Namen des Thronfolgeanwärters geben.

Der noch namenlose Prinz von Cambridge ist die Nummer drei der britischen Thronfolge. Die Queen hat bereits zwei weitere Urenkel, Savannah und Isla Phillips, die die Plätze 13 und 14 in der Thronfolge belegen. Anfang 2014 soll ein weiteres Urenkelchen der Langzeitmonarchin auf die Welt kommen, das Kind ihrer Enkelin Zara Phillips.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals