Queen Elizabeth: Der Weihnachtsurlaub muss warten

Die Queen musste kurzfristig ihre Abfahrt nach Sandringham in den Weihnachtsurlaub absagen. Erst einen Tag später konnte sie starten. Der Grund erstaunte viele Briten

Die Briten waren kurz in Sorge, denn am Mittwoch (21. Dezember) hätten Queen Elizabeth und Prinz Philip per Zug in den Weihnachtsurlaub nach Sandringham fahren sollen. Medienvertreter und Bahnhofspersonal hatten am Bahnsteig bereits Aufstellung genommen, um die Königin und den Prinzgemahl zu verabschieden. Sie warteten jedoch vergeblich. Die königliche Standarte wehte weiter über Buckingham Palace und signalisierte, dass die Queen ihre Residenz gar nicht verlassen hatte.

Verschiedene britische Medien hatten darüber berichtet, dass die 90-Jährige nicht am Bahnhof gesichtet wurde, um nach King's Lynn in Norfolk zu reisen. Ein Grund für die Absage hatte der Palast erst Stunden später herausgegeben und damit Spekulationen angeheizt. Gilt doch die Abfahrt der Queen Richtung Sandringham, die seit vielen Jahren auf die gleiche Art und Weise zelebriert wird, für viele Briten als inoffizieller Countdown zum Fest. Was könnte sie zur Planänderung zwingen?

Zurück ins Rampenlicht?

Herzogin Meghan sucht Unterstützung

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan hat 2017 ihre Schauspielkarriere für die königliche Arbeit aufgegeben.
©Gala

Sicherheitsbedenken gegen die Fahrt?

Zunächst konnte sich offenbar niemand vorstellen, dass Krankheitsgründe die rüstige Rekordregentin von ihren Weihnachtsplänen abgehalten haben könnten. Schließlich hatte sie am Vortag noch mit dem erweiterten Windsor-Clan ein Feiertagsdinner im Palast gefeiert.

Neue Maßnahmen um den Palast

So stellten britische Medien die Theorie auf, es könne Sicherheitsbedenken gegen die Zugfahrt gegeben haben. In ganz London wurden, nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, der Sicherheitslevel erhöht. Dazu gehört, dass es ab sofort immer zu den Wachablösungen rund um den Buckingham Palace weiträumige Straßensperrungen geben wird. Das Spektakel, bei dem die Gardisten mit den Bärenfellmützen vor dem Schloss marschieren, lockt jeweils Touristen in Scharen an und ist eines der beliebtesten Ziele für London-Besucher. Darüber hinaus sollen um die Arbeitsresidenz der Königin herum extra Sicherheitsbarrieren aufgestellt werden.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

70

Ein Pressesprecher klärt auf

England

Familie Windsor

19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.
20. Dezember 2019  Nach Prinz William und Herzogin Kate, veröffentlichen jetzt auch Prinz Charles und Herzogin Camilla ihren königlichen Weihnachtsgruß. Unorthodox, mit sommerlichem Cabrio-Bild wünschen sie allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 

254

Letztlich sorgte aber ein Pressesprecher für Aufklärung: "Die Queen und der Herzog von Edinburgh sind stark erkältet und haben entschieden, heute nicht nach Sandringham zu reisen." Wann es für Elizabeth II. in den Weihnachtsurlaub, der traditionell mit der Familie verbracht wird, gehen wird, ist aktuell nicht bekannt. Dass eine Erkältung die royalen Pläne durcheinanderbringt, dürfte für die Briten eine ganz neue Erfahrung vor den Feiertagen sein.

Update 21. Dezember

Mit nur einem Tag Verspätung sind Prinz Philip und Queen Elizabeth britischen Medienberichten zufolge am Donnerstag (22. Dezember) nach Sandringham aufgebrochen. Statt des Zuges haben sie allerdings den royalen Helikopter genommen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals