Queen Elizabeth : Charles, Anne, Andrew oder Edward? Das ihr Lieblingskind

Vier Kinder hat Queen Elizabeth mit Ehemann Prinz Philip. Sie alle haben sich in den Dienst der britischen Krone gestellt. Eine Dokumentation behauptet zu wissen, welches ihrer Kinder sie am liebsten hat

Dieses seltene Familienfoto aus jüngerer Zeit zeigt die Queen umgeben von ihren Kindern und ihrem Ehemann. Aufgenommen wurde es am 60. Hochzeitstag von Elizabeth und Philip am 18. No​vember 2007

Queen Elizabeth und Prinz Philip gaben sich am 20. November 1947 in der Westminster Abbey ihr Jawort. Fast auf den Tag genau ein Jahr später, am 14. November 1948, kam ihr erstes gemeinsames Kind Prinz Charles zur Welt. Es folgten Prinzessin Anne im August 1950, Prinz Andrew im Februar 1960 und Nesthäkchen Edward im März 1964. In einer Dokumentation des britischen TV-Senders "Channel 5" behauptet Journalist Jeremy Paxman, dass die Queen ein Lieblingskind habe - und das aus einem bestimmten Grund. 

Queen Elizabeth liebt Prinz Andrew am meisten 

Anders, als viele vielleicht gedacht haben mögen, soll nicht Thronfolger und Erstgeborener Prinz Charles der Liebling seiner Mutter sein - sondern Prinz Andrew. Der Grund: Der heute 54-Jährige soll ein "Macher" sein. "Andrew studierte nicht und ging direkt zum Marine College, was bei seinem Vater, einem Marineoffizier, gut ankam", erklärt Paxman in der Doku "Paxman on the Queen's Children", die am 5. Februar 2019 ausgestrahlt wurde. "Er absolvierte den 'Marines Commando'-Kurs, nur um zu zeigen, dass er es konnte. Dann qualifizierte er sich als Hubschrauberpilot und kämpfte im Alter von 22 Jahren auf den Falklandinseln." Ein Werdegang, den seine Mutter beeindruckt haben soll. 
Historiker Piers Brendon, der in der Doku ebenfalls zu Wort kommt, sieht es ähnlich wie sein Kollege. "Prinz Andrew ist offensichtlich der Lieblingssohn der Königin. Er war während des Falklandkrieges wie ein Held - sie hat eindeutig ein Faible für ihn". 

Das sind die Kinder der Queen

Prinz Charles, 70, wird der Queen nach ihrem Tod auf den Thron folgen. Die beiden sollen bereits seit einiger Zeit intensiv daran arbeiten, Charles im Hintergrund in die Amtsgeschäfte einzuführen. Mit seinen Kindern Prinz Harry, 34, und Prinz William, 36, gehört Charles neben seiner Mutter und seinem Vater zu den wichtigsten Mitgliedern des Königshauses. Nach der ersten Ehe mit Prinzessin Diana (†36) heiratete er im April 2005 Camilla Parker Bowles, 71. 

Britische Thronfolge

Das sind die unbekannten Royals

Die britischen Royals bestehen nicht nur aus Prinz William, Herzogin Meghan & Co.


Prinzessin Anne, 68, ist zwar das zweitälteste Kind der Queen, steht in der Thronfolge aber hinter ihren Brüdern auf Platz 13. Grund: Als sie geboren wurde sah die Thronfolge-Regelung vor, das männliche Nachkommen weibliche Nachkommen verdrängen. Sie hat mit Ex-Ehemann Marc Phillips zwei Kinder: Zara Phillips, 37, (die seit ihrer Hochzeit Zara Tindall heißt) und Peter Phillips, 41. Anne ist Vollzeit-Royal und gehört seit Jahren zu denjenigen Royals mit den meisten Terminen im Jahr.  

Prinz Andrew, 58, steht auf Platz sieben der Thronfolge und hat zwei Kinder aus der mittlerweile geschiedenen Ehe mit Sarah Ferguson, 59: Prinzessin Eugenie, 28, und Prinzessin Beatrice, 30. Er ist, wie Charles und die Queen, Vollzeit-Royal. Seit Juli 2015 ist er außerdem Kanzler der University of Huddersfield.

Prinz Edward, 54, ist das Nesthäkchen unter den Kindern der Queen. Stolze 16 Jahre trennen ihn von Bruder Charles. Er steht auf Platz neun der Thronfolge. Mit Ehefrau Gräfin Sophie von Wessex, 54, hat er zwei Kinder: Louise, 15, und James, 11. Zunächst hatte sich Edward in der Privatwirtschaft versucht und eine TV-Produktionsfirma gegründet. Nachdem dies nicht von Erfolg gekrönt war, wandte er sich verstärkt seinen Aufgaben als Royal zu und steht mehreren Charity-Organisationen vor.  

Prinzessin Eugenie + Prinz Andrew

Rührende Geste vor der Kirche

Prinz Andrew und Prinzessin Eugenie
Eigentlich ist es die Aufgabe der Trauzeugin, das Kleid der Braut zu richten. Doch bei seiner Tochter Prinzessin Eugenie übernimmt Prinz Andrew die Aufgabe höchstpersönlich
©Gala

Verwendete Quelle: The Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals