VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Champagner fürs Personal

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth
© Reuters
Queen Elizabeth zeigte sich nach der Geburt ihres Urenkels, Prinz George von Cambridge, glücklich und spendierfreudig: In gleich drei ihrer Schlösser gab es Champagner für alle Angestellten

In Westfalen nennt man es "Babypinkeln", wenn der frischgebackene Vater seine Freunde zum Begießen des neuen Familienglücks einlädt und dabei vor allem Alkoholisches serviert wird. Für die Einladung, die die Queen an ihr Personal aussprach, gibt es sicher einen edleren Namen. Doch ordentlich gebechert wurde offenbar dennoch, und auf diese Weise dem winzigen Neuankömmling des Windsor-Clans sowie seinen Eltern und der Gastgeberin zugeprostet.

Das britische Magazin "Hello" berichtet, dass am Freitag (26. Juli) das Personal ihrer Majestät in drei Residenzen, nämlich "Buckingham Palace", "Windsor Castle" und "Holyrood Palace", dem offiziellen Amtssitz in Edinburgh, jeweils über die Mittagsstunden zu einem Glas Champagner auf die Geburt der neuen Nummer Drei der Thronfolge eingeladen war. In der Einladung soll es wortwörtlich geheißen haben, das Personal könnte "enjoy a glass of champagne to celebrate the royal birth" ("ein Glas Champagner genießen, um die königliche Geburt zu feiern"). Und viele folgten der Einladung gerne, berichten die britischen Medien. "Alle waren bester Laune und wir toasteten auf das Baby, die Eltern und die Queen. Es war ein toller Zug von ihr und jeder wusste das zu schätzen", berichtete ein Angestellter dem britischen "Express".

Nun war dieser Freitag sowieso der Tag, an dem die Queen ihre Zelte im "Buckingham Palace" und Schloss Windsor abbrach, um auf Sommerurlaub in Schottland zu gehen. Ein Teil des Personals fühlte sich gegen Mittag also selbst schon halb beurlaubt. Nach Informationen von "Express.co.uk" sollen diverse Angestellte angesichts der Zeitrahmens - zwei Stunden waren für den Champagnergenuss angesetzt - auch mehr als ein Glas Champagner zu Ehren der Queen und ihrer Familie getrunken haben. Und hinterher im Pub weitergefeiert haben. "Alle freuen sich so für die Königlichen und insbesondere die Queen. Wir haben sie noch nie so glücklich und zufrieden gesehen", berichtete die "Express"-Quelle weiter.

William und Catherine dürfte das nur freuen und nicht stören - sie waren schließlich fernab von all der Partystimmung im idyllischen Bucklebury bei Catherines Eltern, wo sie derzeit das neue Familienleben erproben. Queen Elizabeth selbst brach Freitag nach Balmoral in Schottland auf, wo sie die Sommermonate verbringt. Diverse Familienmitglieder werden sicher dort oben auch einen Besuch abstatten - ob William, Catherine und der kleine George auch dazugehören, bleibt abzuwarten.


Gestatten, Prinz George


Mehr zum Thema