Queen Elizabeth: Bis dass der Tod sie scheidet

In einem emotionalen Brief wandte sich Queen Elizabeth anlässlich ihres Diamantenjubiläums an ihr Volk - und gab ein feierliches Versprechen

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

70

Zum Auftakt ihres Diamantenjubiläums veröffentlichte der Buckingham Palace eine Stellungnahme Queen Elizabeths an ihre Untertanen. Insider verstehen darin vor allem das Versprechen, dass sie bis an ihr Lebensende an der Krone festhalten werde.

Vor sechzig Jahren starb King George VI und machte damit seine Tochter Elizabeth zur Königin des Vereinigten Königreiches. Sie war damals gerade einmal 25 Jahre alt - und damit eine der jüngsten Regentin überhaupt.

Herzogin Catherine + Prinz William

So reagieren sie auf die Änderung des Ablaufs

Kate und William
So reagierten Herzogin Catherine und Prinz William darauf, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan sich ausgeschlossen fühlten.
©Gala

Und wenn sie nun an diesem Montag (6. Februar) ihr 60. Thronjubiläum begeht, wird sie damit die am längsten regierende Monarchin Europas werden. Die Queen hat diesen Tag zum Anlass genommen, sich mit einem feierlichen Foto und einem offenen Brief an ihr Volk zu wenden.

"Ich möchte euch heute, an dem Tag, an dem ich seit 60 Jahren eure Königin bin, für eure Unterstützung und Ermutigung danken, die ihr mir und Prinz Philip über diese Jahre habt zuteil kommen lassen und euch sagen, dass wir tief berührt waren, so viele liebenswürdige Nachrichten zum Diamantenjubiläum erhalten zu haben", heißt es in der Stellungnahme, die der Buckingham Palace nun veröffentlichte. Das Jahr solle vor allem dazu dienen, sich der Macht der "Verbundenheit und der Kraft von Familie, Freundschaft und Nachbarschaft" zu besinnen, auf das Erreichte zurückzublicken und mit "klarem Kopf und warmem Herzen" in die Zukunft zu blicken, so das Schreiben weiter.

Vor allem der Bezug zur Zukunft lässt Beobachter hellhörig werden. Denn mit dem Statement macht die Queen auch klar: An Abdankung ist nicht zu denken. Auch der Palast selbst gibt dafür einen Hinweis: "Die Monarchie steht für die Permanenz von Stabilität der Nation, sie übersteigt das Ebben und Fluten von Parteipolitik."

"Anders als bei ihrem Silber- oder Gold-Jubiläum nutzt die Queen die Möglichkeit, sich ihrem Volk aufs Neue zu verpflichten und macht damit Gerüchte zunichte, denen zufolge sie zugunsten ihres Sohnes und Thronfolgers Prinz Charles abdanken wird", so die Einschätzung der "Daily Mail".

Trotz ihrer 85 Jahre denkt Queen Elizabeth nicht ans Aufhören. Für die Briten ist das wohl die beste Nachricht ihrer Ehrenfeier. Denn auch wenn sich Prinz William großer Beliebtheit erfreut, ihre Queen würden sie dennoch nicht gegen ihn eintauschen wollen.

smb

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals