Queen Elizabeth: Beeil dich, Baby!

Die künftige Uroma wird ungeduldig: Königin Elizabeth II hofft, dass das Baby von Herzogin Catherine und Prinz William noch vor ihrem Urlaub zur Welt kommt

Queen Elizabeth

Die Reporter haben ihr Lager schon vor Wochen vor dem Krankenhaus aufgeschlagen, indem das Baby von Herzogin Catherine und Prinz William zur Welt kommen soll. Mittlerweile erwartet aber auch die künftige Urgroßmutter den Nachwuchs genauso ungeduldig wie die Journalisten. Das gab Queen Elizabeth II bei einem Besuch im englischen Cumbria zu.

Während der öffentlichen Veranstaltung wurde die 87-Jährige gefragt, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen als Urenkel bevorzuge. "Ich glaube, das ist mir egal", antwortete sie fröhlich und fügte hinzu: "Ich freue mich sehr, wenn es schnell kommt - ich habe bald Urlaub." Wie jedes Jahr wird die Queen ihre Sommerferien im schottischen Balmoral verbringen, sie bricht Ende kommender Woche auf.

Prinz Harry

Bei diesem Termin geht er auf Tuchfühlung

Prinz Harry
Prinz Harry lässt sich bei einem Besuch des britischen Invictus-Teams nichts von den aktuellen Unruhen um ihn und Meghan anmerken und lacht sogar einen ziemlich unroyalen Patzer ganz gelassen weg. Die lustige Situation sehen Sie im Video.
©Gala

Windsors

Die Thronfolge im englischen Königshaus

Platz 1: Prinz Charles (ältester Sohn von Queen Elizabeth)
Platz 2: Prinz William (ältester Sohn von Prinz Charles)
Prinz George
Den Gang über den roten Teppich meistert sie danach perfekt. Mit ihrem zurückhaltenden Lächeln verzückt sie alle.

18

Die hochschwangere Catherine kann die gute Laune der Queen wohl nicht ganz teilen: Berichten zufolge sei sie zunehmend gestresst in Anbetracht der hohen Erwartungen, die auf ihr als zukünftige Mutter lasten: "Keiner scheint den massiven Druck zu erkennen, der auf Kate lastet", berichtete ein Insider dem britischen "Look"-Magazin. "Alle Augen ruhen auf ihr, um zu sehen, wie sie sich als Mutter schlägt."

Darüber hinaus fürchtet Herzogin Catherine angeblich, dass sie dem Vergleich mit der verstorbenen Mutter ihres Ehemannes standhalten muss. "Jeder weiß, wie großartig Lady Di als Mutter war, die alles für ihre zwei Söhne tat, damit sie glücklich waren und ein normales Leben führen konnten. Natürlich fürchtet Kate, dass sie da nicht mithalten kann. Und dann ist da noch ihre eigene Super-Mutter Carole Middleton, die ihr eine erfüllte und makellose Kindheit bot", erläuterte der Beobachter weiterhin.

In der Zwischenzeit nimmt die Anzahl der Reporter, die vor dem St. Mary's-Krankenhaus in Paddington, London, kampieren zu. Neben Königin Elizabeth II erwarten auch Prinz Charles, 64, und Herzogin Camilla, die selbst am Mittwoch (17. Juli) Geburtstag feierte, ungeduldig die Ankunft des Prinzen oder der Prinzessin von Cambridge.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals