VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Sie betritt mit Prinz Andrew die Westminster Abbey

Queen Elizabeth wird von ihrem Sohn Prinz Andrew in die Westminster Abbey geleitet
Queen Elizabeth wird von ihrem Sohn Prinz Andrew in die Westminster Abbey geleitet
© Dana Press
Queen Elizabeth erscheint gemeinsam mit ihrem Sohn Prinz Andrew bei der Gedenkfeier zu Ehren von Prinz Philip. Es ist mehr als nur der erste Auftritt in der Öffentlichkeit nach ihrer Corona-Erkrankung: Es ist eine Botschaft, die nicht deutlicher hätte sein können.

Monatelang haben Royal-Expert:innen und Fans auf diesen Moment hingefiebert. Queen Elizabeth, 95, absolviert ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit, nachdem sie sich im Februar mit dem Coronavirus infiziert hatte – und überrascht in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur, dass die Monarchin nicht im Rollstuhl zur Gedenkfeier ihres verstorbenen Ehemannes Prinz Philip, †99, erscheint. Nein, die Monarchin lässt sich von einem Familienmitglied begleiten und sogar stützen, mit dem so niemand gerechnet hat. Prinz Andrew, 62, darf seine Mutter in die Westminster Abbey führen. 

Queen Elizabeth zeigt eindeutig: Prinz Andrew ist ihre Stütze

Es ist auch gleichzeitig der erste Auftritt von Prinz Andrew, 62, seit seiner außergerichtlichen Einigung im Missbrauchs-Prozess. Viele Royal-Expert:innen hatten sich im Vorfeld darüber echauffiert, dass der in Ungnade gefallen Prinz überhaupt an dem Gedenkgottesdienst teilnehmen darf. Aufgrund seines Skandals verlor Andrew den Großteil seiner militärischen Titel. Auch Auftritte und Events im Namen der Krone sind für ihn in Zukunft undenkbar. Sich ehrwürdig von seinem Vater zu verabschieden, wurde dem Royal aber zugestanden. 

Und wie die Queen jetzt beweist, gewährt sie ihrem Sohn noch viel mehr: Durch den gemeinsamen Auftritt betont sie, dass Prinz Andrew weiterhin ihr vollstes Vertrauen besitzt und Teil der britischen Königsfamilie bleibt – egal, wie groß der Skandal auch sein mag. Queen Elizabeth steht nicht nur hinter ihrem Sohn, sondern liefert mit diesem Auftritt ein symbolisches Bild: Sie stützt sich auf ihn. Vertraut ihm. Ist gewillt, einen so wichtigen Termin gemeinsam mit Prinz Andrew zu absolvieren und der Welt zu zeigen, dass ihre Familie zusammenhält.

Royals erscheinen vor der Monarchin

Die weiteren Mitglieder der britischen Königsfamilie kamen in separaten Fahrzeugen zur Westminster Abbey im Zentrum Londons. Queen Elizabeth und Prinz Andrew reisten von außerhalb an: Beide leben auf dem royalen Anwesen in Windsor, während Prinz Charles, 73, und Herzogin Camilla, 74, sowie Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 40, direkt aus London zum Gedenkgottesdienst aufbrachen.

Es bleibt ungewiss, wie Charles und William zu dem Auftritt von Queen Elizabeth und Andrew stehen. Palast-Insider hatten mehrfach durchsickern lassen, dass die Thronfolger Großbritanniens in Andrew eine "Gefahr für die Monarchie" sehen und ihn weitestgehend aus der Öffentlichkeit halten wollen. Queen Elizabeth hingegen steht zu ihrem Sohn. Eine Botschaft, die sie nicht deutlicher hätte vermitteln können.

Verwendete Quellen: bbc.com Livestream Gedenkfeier zu Ehren von Prinz Philip

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken