Queen Elizabeth: Attentat verhindert!

Gerade noch rechtzeitig konnte die britische Polizei vier Verdächtige festnehmen, die einen Anschlag auf Queen Elizabeth geplant haben sollen

Schock für die königliche Familie: Wie die britische "Sun" berichtet, war ein Attentat auf Queen Elizabeth geplant. Vier Verdächtige im Alter zwischen 19 und 27 Jahren seien bereits am frühen Donnerstagmorgen (6. November) in West London und Buckinghamshire festgenommen worden. Die von der Polizei Festgenommenen stehen in dem Verdacht, Mitglieder einer Terrorgruppe mit islamistischem Hintergrund zu sein. Man gehe davon aus, dass die geplante Messerattacke auf die Monarchin während der Gedenkfeierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkrieges, die am Samstag und Sonntag (8./9. November) in London geplant sind, verübt werden sollte.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

84

Wie die britische Zeitung berichtet, wurde die "Royal Albert Hall", in der eine der Veranstaltungen mit der Queen stattfinden sollten, abgeriegelt. Teile der Londoner Innenstadt seien unter massivem Polizeiaufgebot gesperrt worden und am Halleneingang seien Metalldetektoren zur Kontrolle der Gäste zum Einsatz gekommen.

Man habe sowohl Queen Elizabeth als auch Premierminister David Cameron über die Gefahr und alle ergriffenen Maßnahmen informiert. Die Königin wolle sich aber, das verriet eine Quelle der "Sun", selbst angesichts der angespannten Sicherheitslage nicht vor ihren Pflichten und ihrer Verantwortung zurückziehen. Sie werde wie geplant ihre Wochenendtermine wahrnehmen. Dazu gehörte der Auftritt in der "Royal Albert Hall" am Samstag und ein weiterer Termin am Sonntag, der ebenfalls unter verschärften Sicherheitsmaßnahmen stattfinden soll.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals