VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth + Prinz Philip Das Schicksal hat die beiden wieder auf Windsor vereint

Queen Elisabeth und Prinz Philip 
Queen Elisabeth und Prinz Philip 
© Getty Images
Die Queen wohnt erstmal seit Langem wieder mit Ehemann Prinz Philip zusammen. Auf Schloss Windsor zelebriert das Paar sein kostbares Glück. 

Würstchen gibt's für Philip auf Schloss Windsor ausnahmsweise gleich zum Frühstück. Nein, nicht auf dem Teller - es sitzt direkt neben ihm: Ihre Majestät, die Königin von England, seit jeher vom Prinzgemahl mit dem Kosenamen "Sausage" bedacht.

Was für andere Menschen allmorgendliche Routine ist, fühlt sich für dieses Paar besonders an: vereint an einem Tisch den ersten Earl Grey des Tages zu genießen. Und sich gegenseitig aus der Zeitung vorlesen.

Queen Elizabeth: Seit zwei Jahren räumlich getrennt von Prinz Philip

Eigentlich leben die Queen und der Herzog von Edinburgh, 98, die im November ihren 73. (!) Hochzeitstag feiern, seit über zwei Jahren nicht mehr zusammen. 2017 zog sich Philip in den Ruhestand zurück, in ein Cottage auf dem Gelände von Schloss Sandringham im Norden Englands. Für seine letzte Lebensphase hatte er einen großen Wunsch: nicht mehr nur Prinz, sondern endlich wieder Mensch sein. In den Tag hineinleben, ohne Protokoll und allzu viele dienstbare Geister im Nacken.

Ihr engster Ratgeber fehlt der Queen seitdem an jedem einzelnen Tag. Zwar unterstützte sie Philips Vorhaben, besuchte ihn oft und telefonierte täglich mit ihm. Dass sie ihn jetzt, in der Krise, sofort per Helikopter einfliegen ließ, zeigt jedoch, wie eng die Verbindung dieses besonderen Paares stets war, ist und auch auf Lebzeiten sein wird. Philip ist Elizabeths Lebensmensch, der Eine. Nie hat sie einem anderen Mann ähnlich tiefe Gefühle entgegengebracht. Schon mit 13 Jahren verguckte sich "Lilibet" beim Besuch des Royal Naval College in Dartmouth in den damals 18-jährigen Kadetten. Der Rest ist (Liebes-)Geschichte.

Zweisamkeit auf Schloss Windsor

Jetzt also Windsor. Hier verbringt das Paar fast den ganzen Tag miteinander, weiß eine Quelle vor Ort GALA zu berichten. Selbst in ihrem Arbeitszimmer leistet Philip der Queen Gesellschaft. Und er half ihr bei der Ausarbeitung ihrer großen Ermutigungsrede an die Nation, die Sonntagabend im TV ausgestrahlt wurde. Im privaten Teil des Schlossparks von Windsor Castle spazieren die beiden derzeit oft, erfreuen sich an den gerade aufgeblühten Osterglocken.

Immer bei Fuß: Die zwei letzten Dorgis der Monarchin (ihre über 30 geliebten Corgis liegen schon auf dem Hundefriedhof. Willow, der zuletzt Verblichene, wurde auf Windsor begraben). Besinnliche Stunden sind das, in denen viel geredet wird. Eines der Hauptthemen zurzeit: Enkel Harrys Eskapaden, für die der pflichtbewusste Philip überhaupt kein Verständnis zeigt. In solchen Gesprächen zeigt sich dann auch sein großes Talent: Er schafft es stets, seine Frau zum Lachen zu bringen - auch wenn ihr nach Weinen zumute ist. Obwohl die Königin Philips berühmt-berüchtigte Sprüche offiziell natürlich nicht gutheißen kann, amüsiert sie sich privat königlich darüber.

Prinz Philips zahlreiche Hobbys im Alter

Sie nehmen Problemen wie dem "Megxit" die Schärfe. Für seine Frau hat der Prinz einiges in Norfolk zurückgelassen. Im Rentner-Refugium Wood Farm Cottage saß er gern an seiner Staffelei, malte stundenlang ungestört Landschaftsaquarelle. Oder er pflegte sein liebstes Hobby: lesen. Vor allem historische Bücher - Romane betrachtet er als Zeitverschwendung. Außerdem fuhr der Pensionär häufig Kutsche. Was nach einer bequemen Beschäftigung klingt, ist anstrengend: Starke Rumpfmuskeln und trainierte Oberarme braucht man, um die oft widerspenstigen Pferde im Zaum zu halten. Hat Philip alles. Seit er 1971 den Polo-Sport wegen eines arthritischen Handgelenks aufsteckte, absolviert er täglich Gymnastik-Übungen. Bei seinen Ausflügen saß neben ihm auf dem Kutschbock meist eine Dame, die früher durchaus seinem Beuteschema entsprochen hätte: Lady Penny Brabourne, 66.

Amouröse Irritationen brauchte die Queen aber nie zu befürchten; die Lady ist mit ihr ebenfalls eng befreundet. Und Pennys Ehemann Norton Knatchbull, Graf von Mountbatten of Burma, 72, ist eines von Philips zahlreichen Patenkindern. An Pennys Stelle nimmt nun Elizabeth II., das "Würstchen", neben Philip Platz. Und freut sich darüber, dass sie in diesen schicksalhaften Tagen die Liebe ihres Lebens an ihrer Seite weiß.


Mehr zum Thema