Queen Elizabeth + Co.: Immer Ärger mit der historischen Uniform

So edel die Outfits sind, die Queen Elizabeth und ihre Familienangehörigen tragen müssen, wenn sie in ritterlichem Service unterwegs sind - die umfangreichen, schweren Kostümierungen haben ihre Tücken

Queen Elizabeth

Es ist zwar die höchste Auszeichnung in Schottland, aber wer zur "Order of Thistle" gehört und am Donnerstag in seiner historischen Uniform zum Gottesdienst in der Kathedrale von St. Giles schreiten musste, der brauchte mal wieder einen langen Atem und ein paar Muckis. Denn eins ist klar: Diese Outfits trägt man nicht untrainiert.

Beim Tragen ihres langen Mantels auf dem Weg zum "Thistle Service" erhält Queen Elizabeth jugendliche Hilfe, Prinz Philip schafft es noch allein.



Dass die 90-jährige Queen Elizabeth unter ihren Schärpen, Samtmänteln, goldenen Kordeln, weißen Federbüschen und all diesem Stoff überhaupt einen Meter vorwärts kommt, kann nur ihrer jahrzehntelangen Übung geschuldet sein.

Auf längeren Strecken war dann aber doch ein Page zur Stelle, um ihr beim Bewegen ihres langen Mantels zu helfen, während der noch vier Jahre ältere Prinz Philip eisern ohne Hilfe voranschritt.


Und auch, als die Queen aus ihrer Limousine stieg, hat sie das lange Elend aus Samt und Taft sicher innerlich verflucht - den Ärger, den nur die pompösesten Bräute mit der Schleppe ihres Brautkleides haben, hat die Queen gleich jedes Jahr.

Nicht ein, sondern gleich zwei Orden mit Kostümpflicht

Eigentlich sogar gleich mehrmals pro Jahr. Denn nur wenige Wochen zuvor, Mitte Juni, stand eine ganz ähnliche Zeremonie in London an. Dort trifft sich der "Order of Garter", der Hosenbandorden, ebenfalls jährlich zum Dankgottesdienst. Und auch hier müssen alle Mitglieder der königlichen Familie, die Mitglied des elitären Ordens sind, im Kostüm an die Fotofront. Darunter auch Prinz William, der dieses Jahr versuchte, bei Wind seinen Mantel zu bändigen, ohne gleichzeitig den Mund voller Federn zu haben.

Auch nicht einfach: Oben wenig Material, hintendran umso mehr - auch Prinz William müht sich, wenn er seine Uniform als Mitglied des Hosenband-Ordens trägt, mit seinem schweren, langen Mantel ab.

Seit 2012 ist Prinz William ein "Knight of the Thistle", ein Ritter der Distel, und schon im Jahr 2008 wurde er ein Ritter des Hosenbandordens (wie sieben seiner direkten Verwandten auch). Was seine standhafte Großmutter und die bis zu 97-jährigen aktuellen Ordensmitglieder (Lord Carrington!) hinbekommen, das schafft auch ein müder Zweifach-Vater.

Prinz George

Er hält seine Eltern ordentlich auf Trab

Prinz George: Er hält seine Eltern ordentlich auf Trab
©Gala

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals