VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†96) Stein aus schwarzem Marmor – Erstes Foto der Grabplatte

Queen Elizabeth (†96)
Queen Elizabeth (†96)
© Andrew Parsons/PA Wire / Picture Alliance
Alle News über die britischen Royals im GALA-Ticker: Palast veröffentlicht erstes Foto der Grabplatte von Queen Elizabeth (†96) +++ Königin Camilla behält ihr Haus +++ Catherine, Princess of Wales und Prinz William: Erste USA-Reise seit 8 Jahren.

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

25. September 2022

Grabplatte von Queen Elizabeth (†) besteht aus schwarzem Marmor

Nur wenige Tage nach dem Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth, †96, hat der Buckingham Palast ein Foto der Grablatte für die Monarchin in der kleinen König-George-VI.-Gedenkkapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor veröffentlicht. Der Stein wurde aus handgeschnitztem schwarzen belgischen Marmor gefertigt. Auf ihm zu lesen sind die Lebensdaten der Königin, ihrer Eltern, Königin Elizabeth, †101, später Queen Mum genannt, und König George VI., †56, sowie ihres im April 2021 verstorbenen Ehemanns Prinz Philip, †99. Die Buchstaben und Zahlen bestehen aus Messing. Zentral in der Mitte ist das Wappen des Hosenbandordens positioniert, dem alle vier Verstorbenen angehörten. Die Grabstelle ist mit Blumenkränzen geschmückt. 

Die königliche Residenz öffnet am 29. September 2022 wieder für Besucher:innen, die dann auch die Grabstätte besichtigen können.

23. September 2022

"Flucht aus dem königlichen Leben": Königin Camilla behält ihr privates Haus in Wiltshire

Königin Camilla, 75, verbrachte seit dem Tod von Queen Elizabeth, †96, bereits einige Zeit in ihrem privaten Ray Mill House und hat nicht vor, das Refugium in Wiltshire zu verkaufen, obwohl ihr Ehemann König Charles, 73, neben seinen beiden anderen Häusern vier weitere offizielle Residenzen und zwei Landgüter geerbt hat. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph" wenige Tage nach dem Staatsbegräbnis der Queen.

Camilla hat das imposante Anwesen mit sechs Schlafzimmern nach der Scheidung von ihrem ersten Ehemann Andrew Parker Bowles, 82, vor mehr als 25 Jahren gekauft. Seitdem schätzt sie es, in ihren eigenen vier Wänden Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden zu verbringen. Es sei eine "entspanntere Umgebung" als in den königlichen Residenzen.

"Wenn man bedenkt, dass Highgrove die entspannteste der Residenzen des Königs ist, ist man selbst dort immer von einem Team von Privatpersonal umgeben, darunter ein Koch, ein Butler und Polizei an jeder Ecke, sodass es keine wirkliche private Zeit gibt", sagt ein Freund der Königin. Weiter betont er: "Der König ist sein ganzes Leben lang damit aufgewachsen, sodass es für ihn keine Last ist, in dieser beobachteten Welt zu leben, aber die Königin hat die meiste Zeit ihres Lebens als Privatperson verbracht – sie weiß also, was es bedeutet, die Haustür zu schließen und einen Ort für sich zu haben. Ray Mill ist der einzige Ort, an dem sie buchstäblich und metaphorisch ihre Schuhe ausziehen und Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden in einem wirklich informellen Rahmen verbringen kann. Es ist eine Flucht aus dem königlichen Leben und wird jetzt noch mehr geschätzt werden."

22. September 2022

Catherine, Princess of Wales und Prinz William: Erste USA-Reise seit 8 Jahren

Nach der Absage am "Earthshot Prize Innovation Summit", ein Umweltschutzgipfel, der von Prinz Williams, 40, Wohltätigkeitsorganisation und Bloomberg Philanthrophies veranstaltet wird und am 21. September in New York gestartet ist, heißt es dennoch: Hallo USA! Denn der neue Prince of Wales und seine Gattin Catherine, Princess of Wales, 40, werden in wenigen Monaten über den großen Teich fliegen und am 2. Dezember die Earthshot Preisverleihung in Boston, Massachusetts besuchen.

In einer Videobotschaft, die am 21. September auf dem New Yorker Umweltschutzgipfel gezeigt wurde, sagte William, dass er und Kate sich darauf freuen, im Dezember nach Neuengland zu reisen. Es ist die erste Videoansprache nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, in der es sich William nicht nehmen ließ, auch liebevolle Worte an die verstorbene Monarchin zu richten. Während ihres Besuchs in Massachusetts wird das Paar zudem die "inspirierende" Stadt für ihre Arbeit zur Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels und zum Aufbau einer widerstandsfähigen Zukunft hervorheben und feiern, heißt es in einer Erklärung.

Die letzte Amerika-Reise der damaligen Cambridges fand vor acht Jahren im Dezember 2014 statt. Damals besuchten William und Catherine unter anderem einen Empfang in der Residenz des britischen Generalkonsuls und trafen dort Hillary Clinton, 74, sowie ihre Tochter Chelsea, 42.

Die damalige Herzogin Catherine und Prinz William mit Hillary Clinton und Tochter Chelsea am 8. Dezember 2014 in New York.
Die damalige Herzogin Catherine und Prinz William mit Hillary Clinton und Tochter Chelsea am 8. Dezember 2014 in New York.
© Dana Press

21. September 2022

Prinz William widmet der verstorbenen Queen in Videobotschaft rührende Worte

Nach dem Tod von Queen Elizabeth am 8. September wurde Charles König und bestätigte nur einen Tag später in seiner ersten Rede als Monarch an die Nation, dass Prinz William seinen Titel Prinz von Wales annehmen werde. Seitdem hat sich der neue direkte Thronfolger nur gegenüber Royal-Fans oder in einem schriftlichen Statement zum Tod seiner geliebten Großmutter geäußert. Nun erinnert er sich in einer ersten Videobotschaft an die verstorbene Monarchin.

In der Ansprache, die Emily Nash, Royal-Korrespondentin des "Hello"-Magazins auf Twitter teilt, heißt es unter anderem: "Der Schutz der Umwelt lag meiner Großmutter sehr am Herzen, und ich weiß, dass sie von dieser Veranstaltung und der Unterstützung, die Sie alle unseren Earthshot-Finalisten zukommen lassen, begeistert gewesen wäre." Das Video wurde anlässlich des Earthshot Prize Innovation Summit, einer Veranstaltung des von William ins Leben gerufenen Umweltpreises, veröffentlicht. Den in New York stattfindenden Innovationsgipfel besuchte der Prince of Wales aufgrund der offiziellen Trauerzeit nicht persönlich, sondern nahm die Videobotschaft in Windsor auf.

König Charles' Patentochter India Hicks teilt private Momente von Queen-Beerdigung

Die britische Schriftstellerin India Hicks, 55, habe es als "Privileg" empfunden, am Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth, †96, am 19. September 2022 in London teilzunehmen. Das schreibt König Charles', 73, Patentochter einen Tag später zu einem Bild von sich und ihrer Mutter Lady Pamela Hicks, 93, auf Instagram.

Die Nachfahrin der Mountbatten-Familie nahm nicht nur am Gottesdienst in der Westminster Abbey teilt, sondern war auch bei der kleineren Beisetzungsfeier in der St. George's Chapel in Windsor zugegen. Von diesem Jahrhundertereignis teilt India private Momente, die sie auf Schloss Windsor zeigen – ob vor oder nach dem zweiten Gottesdienst ist nicht bekannt. Dennoch sind es intime Einblicke eines Tages, den Milliarden Menschen aus aller Welt sonst nur durch öffentliche Kameras mitverfolgen durften.

20. September 2022

Mike Tindall zollt Queen Elizabeth erneut Tribut

Queen Elizabeth, †96, hat am Montagabend, 19. September 2022, in Windsor ihre letzte Ruhe gefunden. Bei den Trauergottesdiensten in der Westminster Abbey und der St. George's Chapel auf Schloss Windsor unterstützte Mike Tindall, 43, seine Ehefrau Zara, 41, und trauerte mit ihr und den Mitgliedern der britischen Königsfamilie um eine "Legende", wie er die Königin einst bezeichnete. Nach der Beisetzung in der König-Georg-VI-Gedächtniskapelle sendete der ehemalige Rugby-Spieler der Queen einen letzten Gruß.

In seiner Instagram-Story teilte er am Abend ein Video des Accounts "Highclere Castle Gin". Darin zu sehen und zu hören ist "The Piper to the Sovereign", der Dudelsackspieler der Queen, Major Paul Burns. Er spielte das letzte Klagelied in der St. George's Chapel, während der Sarg der Queen in die Gruft herabgesenkt wird. Dabei handelte es sich um das Lied "Sleep, Dearie, Sleep", von dem sich die Queen zu Lebzeiten gern wecken ließ. Ein emotionaler Moment, der Zuschauer:innen auf der ganzen Welt zu Tränen rührte – und offenbar auch den sonst so taffen Mike Tindall.

Sargträger von Queen Elizabeth (†96): "Es ist ihre Aufgabe, ihren Körper zu schützen, sowohl im Leben als auch im Tod"

Es war eine besondere, aber mit Sicherheit auch eine besonders schwere Aufgabe für die jungen Soldaten: Die Sargträger bei der Beisetzung von Queen Elizabeth, †96, hatten am 19. September 2022 einen verantwortungsvollen Job zu erledigen. Die Männer stammen von einer Einheit, deren Kompaniechefin die verstorbene Monarchin war, wie "walesonline" berichtet. Die Soldaten der Queen’s Company, 1st Battalion Grenadier Guards, wurden ausgewählt, um den Sarg während des Gottesdienstes in der Westminster Abbey und bei der Trauerfeier auf Schloss Windsor zu tragen. Die Queen’s Company wird nun nach der Beisetzung der Königin ihren Namen ablegen und sich in King's Company umbenennen, um dem neuen Monarchen und Kompaniechef König Charles, 73, die Ehre zu erweisen. 

Der ehemalige Soldat der britischen Armee, Major Adrian Weale, erklärte im Vorfeld der Beerdigung gegenüber der Nachrichtenagentur PA: "Sie wurden unmittelbar nach dem Tod von George VI zur Queen’s Company, und seitdem ist die Queen Kommandantin. Es ist ihre Aufgabe, ihren Körper zu schützen, sowohl im Leben als auch im Tod, und sie bleiben die Gesellschaft der Königin, bis König Charles anders entscheidet. Ihre Aufgaben werden dann auf den nächsten Monarchen übertragen."  Mit dem Beisetzen der Queen auf Schloss Windsor ist nun die Aufgabe der Company erledigt. An jenem 8. September 2022, als Elizabeth II. starb, wurde die Einheit bei Operationen im Irak eingesetzt und sofort von dort wieder nach England gebracht. Immer im Dienste der Krone. 

Queen Elizabeth: Die Monarchin in ihrem Element! Royals bewegen Fans mit rührendem Foto

Ein bisher unveröffentlichtes Bild von Queen Elizabeth, †96, in ihren jüngeren Jahren wurde von der königlichen Familie nach ihrer privaten Beerdigung in Windsor am Montagabend, 19. September 2022, veröffentlicht und erntet herzergreifende Reaktionen der Royal-Fans weltweit. Das Foto zeigt die Monarchin inmitten der schottischen Highlands, umgeben von einer malerischen Heidelandschaft. Die noch junge Königin trägt eine Sonnenbrille mit einem Kopftuch, das ihr brünettes Haar bedeckt, während sie bergauf geht. Im Kommentar zitieren die Royals Skakespeare: "Mögen Schwärme von Engeln dich zu deiner Ruhe singen", eine Anspielung auf die Hommage von König Charles III., 73, anlässlich seiner Rede an die Nation an seine "geliebte Mama" am 9. September. "In liebevoller Erinnerung an Ihre Majestät die Königin. 1926 – 2022", heißt es weiter im Text. 

"Was für ein wunderschönes Bild. Die wunderbare Queen Elizabeth II wird unvergessen bleiben und immer von allen geliebt werden! Möge sie in Frieden ruhen", schreibt ein gerührter Fan. "Fliegt hoch Eure Majestät und ruht Euch gut aus... wir vermissen Euch unendlich", kommentiert eine weitere Bewunderin der Monarchin. Queen Elizabeth wurde am 19. September mit einem Staatsbegräbnis zur letzten Ruhe geleitet. Die Familie veröffentlichte das bisher ungesehene Foto am späten Abend nach einer privaten Trauerzeremonie im engsten Kreis in der St George's Chapel auf Schloss Windsor, wo die Monarchin beigesetzt wurde.  

19. September 2022

Prinz William: Titel seines Vaters gehen auf ihn über – bis auf drei 

Mit der Thronbesteigung von König Charles, 73, hat sich auch für Prinz William, 40, Ausschlaggebendes geändert. Auf den Thronfolger gehen nun die Titel seines Vaters über – bis auf drei Ausnahmen, wie der "Express" erklärt. Als Queen Elizabeth, †96, im Jahr 1952 zur britischen Monarchin gekrönt wurde, erhielt ihr Sohn und Erbe Charles automatisch die Titel Duke of Cornwall, Duke of Rothesay, Earl of Carrick, Baron of Renfrew, Lord of the Isles, Prince und Great Steward of Scotland. Das Herzogtum Cornwall und auch die schottischen Titel trägt nun sein ältester Sohn. 

Sechs Jahre nach der Thronbesteigung der Königin wurde Charles im Jahr 1958 von seiner Mutter mit den Titeln Prince of Wales und Earl of Chester bedacht. Der Titel Prince of Wales kann allerdings nicht vererbt werden und muss vom amtierenden Monarchen gesondert vergeben werden. Somit wurde Prinz William zunächst für eine kurze Zeit nach dem Ableben der Queen als Seine Königliche Hoheit, der Herzog von Cornwall und Cambridge, bezeichnet. Inzwischen allerdings hat sein Vater ihn zum Prince of Wales ernannt. Seine Frau Catherine ist nun die Princess of Wales, aber auch die Herzogin von Cornwall und Cambridge. Ihre Kinder werden jetzt nach dem vorrangigen Titel genannt: Sie heißen nun Prinz George, 9, Prinzessin Charlotte, 7, und Prinz Louis von Wales, 4.

Allerdings gibt es drei Ausnahmen: Duke of Edinburgh, Earl of Merioneth und Baron Greenwich. Diese Titel trug zuvor der verstorbene Ehemann der Königin, Prinz Philip, †99, und sie gingen an Charles als sein ältestes Kind über, als er im April 2021 starb. Der Titel des Herzogs von Edinburgh ist nun vakant, da die früheren Titel von Charles mit der Krone verschmolzen, als er proklamiert wurde. Allerdings haben Queen Elizabeth und ihr Mann bereits zu Lebzeiten ihren Wunsch diesbezüglich geäußert, wie der Palast zu jener Zeit mitteilte: "Die Königin, der Herzog von Edinburgh und der Prinz von Wales haben sich ebenfalls darauf geeinigt, dass Prinz Edward zu gegebener Zeit das Herzogtum von Edinburgh erhalten soll, wenn der derzeitige Titel, den Prinz Philip jetzt innehat, schließlich an die Krone zurückfällt."

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, instagram.com, spotify.com, extratv.com, twitter.com, dailymail.co.uk, instagram.com, express.co.uk, walesonline.co.uk, pa.media, people.com, telegraph.co.uk

ama / spg / jse / aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken