VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†) Ihre Kinder erinnern sich an ihr "fantastisches Funkeln"

Mitglieder der Royal Family trauerten am 10. September 2022 bei einem Gottesdienst auf Balmoral um Queen Elizabeth
Mitglieder der Royal Family trauerten am 10. September 2022 bei einem Gottesdienst auf Balmoral um Queen Elizabeth
© ANDY BUCHANAN / Getty Images
Der Tod von Queen Elizabeth am 8. September 2022 hat die Royal Family in tiefe Trauer gestürzt. In einer Doku erinnern sich die Kinder der Monarchin nun an das "fantastische Funkeln" der unvergleichlichen Monarchin und Mutter.

Queen Elizabeths, †96, Tod stellt eine Zäsur in der britischen Monarchie und Weltgeschichte dar. Die gesamte Welt sowie die Royal Family trauert um das Staatsoberhaupt, das über 70 Jahre auf dem Thron saß. In dem BBC-Spezial "A Tribute to Her Majesty The Queen", das am 10. September ausgestrahlt wurde, haben die Kinder der verstorbenen Monarchin nun ihre schönsten Erinnerungen an die Queen und ihren Sinn für Humor geteilt.

König Charles: "All diese wundervollen Momente werde ich nie vergessen"

König Charles, 73, reist gedanklich in seine Kindheit zurück und erzählt von einem prägnanten Moment, der sich im Jahr 1953 vor der Krönung der Queen zugetragen habe. "Ich werde nie vergessen, wie wir, als wir noch klein waren, ein Bad nahmen und sie hereinkam, um die Krone vor der Krönung anzuprobieren", sagt er mit einem wehmütigen Lächeln und fügt hinzu: "All diese wundervollen Momente werde ich nie vergessen." Damals war der jetzige König drei Jahre alt. Weiter erklärt er, dass er es vermissen werde, mit seiner "geliebten Mama" über Gott und die Welt sprechen zu können. "Sie war immer da, ich konnte mit ihr über dies und jenes reden. Ich denke, es wird immer sehr schwer sein, dass sie nicht da ist."

Prinzessin Anne, 72, die den Sarg ihrer Mutter am Sonntag, 11. September 2022 von Balmoral nach Edinburgh begleitet, betont, dass Queen Elizabeth die Momente der Privatsphäre, insbesondere während Familienurlauben, sehr geschätzt habe. "Das waren wahrscheinlich die Zeiten, die sie am meisten genossen hat", sagt die einzige Tochter der verstorbenen Königin mit gebrochener Stimme. "Weil sie all die Dinge genoß, die ihr Spaß machten – die Landschaft, die Hunde, die Pferde und einfach unterwegs zu sein – und weil sie dann den Blicken der Öffentlichkeit ein wenig entkommen konnte", führt sie weiter aus.

Prinz Edward erinnert sich an das "fantastische Funkeln" seiner Mutter

Prinz Edward, 58, erinnert sich an den "wahrscheinlich atemberaubendsten Moment in jeder Fernsehproduktion": Queen Elizabeths Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London. Damals zeigte ein kurzer Film, wie die Königin im Buckingham Palast auf Daniel Craig alias James Bond trifft. Mit Corgies im Schlepptau bestieg die Monarchin einen Hubschrauber und  ein wie sie gekleidetes Stunt-Doubles sprang ins Olympiastadion, während sie dieses betrat.

"Es hatte den gleichen Effekt auf alle, die zusahen – sie konnten es einfach nicht glauben. Ich fand, dass es ein außergewöhnlicher Moment war, weil er dieses fantastische Funkeln und ihren Sinn für Humor zeigte – die Tatsache, dass meine Mutter es vorher komplett für sich behielt [...], war einfach brillant", schwärmt er mit Tränen in den Augen.

Verwendete Quelle: bbc.com

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken