VG-Wort Pixel

Prinzessin Eugenie Seltene Worte über ihren Sohn August

Prinzessin Eugenie
© Dana Press
Prinzessin Eugenie hält ihr Privatleben weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus. Doch bei einer Veranstaltung hat sie nun ein inspirierendes Interview gegeben, in dem sie selten privat über ihren Sohn August spricht.

Prinzessin Eugenie, 32, und Jack Brooksbank, 36, haben ihren gemeinsamen Sohn August im Februar 2021 auf der Welt willkommen geheißen. Die Öffentlichkeit bekommt den Kleinen allerdings nicht allzu oft zu Gesicht, zuletzt brachte er während der Feierlichkeiten von Queen Elizabeths, †96, Platinjubliäum im Juni vergangenen Jahres die Herzen von Royal-Fans zum Schmelzen. Auch Details über ihren Sprössling gibt die Royal nur selten preis. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos verrät die 32-Jährige nun allerdings, wie sehr sie die Mutterschaft verändert hat.

Prinzessin Eugenie: "Jede Entscheidung muss für August sein"

So habe sich vor allem Prinzessin Eugenies Verhalten zu Hause geändert, da sie ihrem Sohn die Bedeutung des Umweltschutzes näherbringen möchte. Das habe sie laut "Daily Mail" während eines Gesprächs mit Reuters-Redakteur Axel Threlfall und der Gründerin von Arctic Humanity, einer gemeinnützigen Organisation, die auf die Auswirkungen des Klimawandels in der Arktis aufmerksam macht, betont. Als Mutter sorge sie sich zunehmend um bedrohte Gemeinschaften.

"Mein Sohn wird mit zwei Jahren, also in ein paar Tagen, ein Aktivist sein", sagt Prinzessin Eugenie und fügt hinzu: "Ich habe mit Peter Thomson, dem UN-Sonderbeauftragten für die Ozeane, gesprochen, und er hat mir nur gesagt, dass ich das für meine Enkelkinder mache. [...] Jede Entscheidung, die wir jetzt treffen, muss für August sein, für das, was er sehen und tun kann und wie er sein Leben leben wird."

Prinzessin Eugenie mit Sohn August
Prinzessin Eugenie mit Sohn August
© Max Mumby / Getty Images

Die Mutterschaft hat sie verändert

"Aber ich denke, auch als Mutter verändert man sich plötzlich total, die Hormone verändern sich, alles verändert sich", fährt sie fort. Zudem habe die Tochter von Prinz Andrew, 62, neue Ängste entwickelt, sie fürchte sich inzwischen vorm Fliegen, was früher nicht der Fall gewesen sei. Eugenie sehe die Welt seit Augusts Geburt mit anderen Augen, insbesondere der Klimawandel habe Einfluss auf ihr Leben genommen. "Bei uns zu Hause gibt es kein Plastik, wir versuchen, so viel wie möglich ohne Plastik auszukommen, und ich versuche, ihm das beizubringen. Aber es ist ein Kampf", erklärt sie.

Sie versuche zwar hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken, doch sie könne sich nicht immer von dem "Gefühl von Frustration und Untergangsstimmung" freimachen. Prinzessin Eugenie setzt sich bereits seit Jahren für die Umwelt ein. Als sie Jack Brooksbank 2018 das Jawort gab, gestaltete sie sogar ihre Hochzeit möglichst plastikfrei. Seit 2021 ist sie Botschafterin der Meeresschutzorganisation Blue Marine Foundation. Jetzt ist Sohn August ihre größte Inspiration, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken