Prinzessin Eugenie: Vatertagswünsche für Prinz Andrew sorgen für Empörung

Prinzessin Eugenie gratuliert ihrem Vater Prinz Andrew mit einem Bild aus ihrer Kindheit auf Instagram zum Vatertag. Doch der Skandal um Prinz Andrew löst auch hier negative Kommentare aus.

Ob Prinzessin Eugenie, 30, mit diesen Kommentaren gerechnet hat? Am Montag (22. Juni) teilt die Tochter von Prinz Andrew, 60, ein Foto zum Vatertag. Ein Schnappschuss aus Kindheitstagen, den Prinzessin Eugenie gemeinsam mit ihrem Vater zeigt. Mehr als 50.000 Mal wird der Beitrag auf Instagram geliked. Doch unter den Kommentaren finden sich viele Menschen, die eine deutliche Botschaft senden.

Prinzessin Eugenie: Ihr Foto mit Prinz Andrew löst Unmut aus

Denn der Skandal um Prinz Andrew ist noch lange nicht vergessen. Der Sohn von Queen Elizabeth, 94, pflegte eine enge Freundschaft zum verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein, †66, und soll von ihm ein junges Mädchen zugeführt bekommen haben. Virginia Roberts Giuffre ist heute 36 Jahre alt und klagt den Royal an, im Jahr 2001 mit ihr Geschlechtsverkehr gehabt zu haben, obwohl sie zum damaligen Zeitpunkt noch minderjährig gewesen ist. Unter Prinzessin Eugenies Instagram-Beitrag findet sich vor allem dieser Name: Virginia Roberst Giuffre. Mit ihm wollen Followern an Prinz Andrews angebliche Tat erinnern. 

"Bitte dränge deinen Vater zur Zusammenarbeit"

Ein Nutzer fordert Prinzessin Eugenie sogar auf, ihrem Vater ins Gewissen zu reden. "Bitte dränge deinen Vater zur Zusammenarbeit - diese Mädchen verdienen Gerechtigkeit, und so sehr du deinen Vater auch liebst, das entschuldigt nicht sein beklagenswertes, ekelhaftes und egoistisches Verhalten", so die Worte des Followers. Ein weiterer ist fassungslos über die positiven Kommentare, in denen Prinz Andrew gratuliert wird: "Die Kommentare, in denen dieser Mann gelobt und verteidigt wird, sind schrecklich und entsetzlich. Schämt euch alle."

Prinz Andrew

Er spricht über die Sex-Vorwürfe

Prinz Andrew
Prinz Andrew bezieht in einem Interview mit dem TV-Sender "BBC-News" erstmals öffentlich Stellung zu den Sex-Vorwürfen mit einer Minderjährigen.
©Gala

Prinz Andrew war in den vergangenen Wochen erneut unter Beschuss geraten, da er angeblich nicht mit der US-Justizbehörde bei den Ermittlungen gegen Epsteins Pädophilenring kooperieren wollte. Der Herzog von York bestreitet diese Vorwürfe ebenso wie die Anschuldigungen von Virginia Roberts Giuffre.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals