Prinzessin Eugenie: Das hat noch kein Royal vor ihr gemacht

Prinzessin Eugenie nutzt ihren Status für einen guten Zweck, doch auf diese Weise hat es noch nie ein Royal zuvor getan. 

Prinzessin Eugenie, 29, steht bereits ihr ganzes Leben in der Öffentlichkeit. Im Jahr 2018 heiratete sie den Geschäftsmann Jack Brooksbank, 33, und stand damit im Fokus des medialen Interesses. Die britische Presse wartet nun sehnsüchtig darauf, dass die Zehnte der Thronfolge endlich verkündet, schwanger zu sein, doch die Tochter von Sarah Ferguson, 59, und Prinz Andrew, 59, sorgt lieber anders für Schlagzeilen. 

Prinzessin Eugenie setzt sich für den guten Zweck ein

Prinzessin Eugenie möchte ihre Stimme für den guten Zweck nutzen und hat in einem Instagram-Video verraten, dass sie künftig einen Podcast mit dem Titel "Freedom United" betreiben wird. In dem Hörformat soll es auch immer wieder Gastredner geben, mit denen der Royal über das wichtige Thema moderne Sklaverei diskutiert. Da sich Herzogin Meghan, 37, ebenfalls für humanitäre Projekte einsetzt und viel Charity-Arbeit leistet, wird nun gemunkelt, ob sie in dem Podcast von Prinzessin Eugenie nicht einen Gastauftritt haben könnte. 

Sie macht einen Podcast

Mit ihrer Stiftung "The Anti-Slavery Collective", die sie bereits 2017 gemeinsam mit ihrer engen Freundin Julia De Boinville ins Leben gerufen hat, setzt sich die Enkelin von Queen Elizabeth, 93, für die Rechte von Menschen auf der ganzen Welt ein. Die Cousine von Prinz Harry, 34, möchte ein Bewusstsein für Menschenhandel schaffen und auf das Problem aufmerksam machen. "Jetzt ist die Zeit, um darüber zu sprechen. Es ist schon in allen Köpfen. Falls nicht, werden wir es in die Köpfe bringen", betonte sie entschlossen. Auch ihre Freundin Julia De Boinville ist in dem Clip zu sehen. 

Sarah Ferguson

Ist Eugenie schwanger? Im Video spricht sie Tacheles!

Prinzessin Eugenie und Sarah Ferguson
Ist Prinzessin Eugenie schwanger oder nicht? Dieses Gerücht hält sich hartnäckig in der Presse. Ihre Mutter Sarah Ferguson spricht nun Tacheles.
©Gala

Prinzessin Eugenie kämpft für die Schwachen

Zum Ende des Videoclips macht Prinzessin Eugenie noch einmal ganz klar, warum die Frauen den Podcast ins Leben gerufen haben: "Wir machen das für die Leute, die wegen ihrer Situation nicht so schreien und rufen können, wie wir es können."

Verwendete Quellen: Daily Mail, Mirror

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals