VG-Wort Pixel

Prinzessin Eugenie + Jack Brooksbank So heißen sie nach der Hochzeit

Prinzessin Madeleine, Chris O'Neill, Prinzessin Eugenie, Jack Brooksbank
Prinzessin Madeleine, Chris O'Neill, Prinzessin Eugenie, Jack Brooksbank
© Getty Images
Er heiratet eine Prinzessin, will aber Privatmann bleiben: Prinzessin Eugenies Verlobter Jack Brooksbank soll auf einen königlichen Titel verzichten wollen. Er wäre nicht der erste Bürgerliche, der in eine Königsfamilie einheiratet und seinen Namen behalten will

Wenn sich Prinzessin Eugenie, 28, und Jack Brooksbank, 32, am 12. Oktober auf Schloss Windsor das Jawort geben, wird der Trubel in dem kleinen Städtchen in der Nähe von London vermutlich nicht ganz so groß sein wie bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan am 19. Mai. Rund hunderttausende kamen nach Windsor, um einen Blick auf das frisch gebackene Brautpaar zu erhaschen.

Zweite royale Hochzeit in Windsor

Knapp 2000 Menschen hatten Harry und Meghan eingeladen ihre eigene Ankunft und die der Hochzeitsgäste im Schlosshof mitzuerleben. Einem Beispiel dem auch seine Cousine mit ihrem Verlobten folgen wird. Sie haben 1200 britische Bürger eingeladen, an ihrem großen Tag auf Schloss Windsor dabei zu sein. Anschließend werden auch sie in einer Kutsche durch die Stadt fahren.

Prinzessin Eugenie wird Mrs. Brooksbank

Doch in einem bedeutsamen Detail unterscheidet sich die Eheschließung von der Prinzessin und dem Geschäftsmann: Jack Brooksbank soll laut der britischen "Daily Mail" anders als die bürgerlich geborene Meghan Markle auf einen königlichen Titel verzichten. Das soll ein Sprecher der Familie dem Blatt verkündet haben. Die Queen-Enkelin wird nach ihrer Hochzeit demnach Ihre königliche Hoheit Prinzessin Eugenie, Mrs. Jack Brooksbank heißen, er eine Privatperson bleiben. Eine Tatsache, an die die 28-Jährige kaum einen Gedanken verschwenden soll, verriet die Quelle weiter. "Eugenie könnte sich nicht weniger für Titel interessieren und ist glücklich darüber, Frau Brooksbank zu sein." 

Jack Brooksbank: Vom Kellner zum royalen Gatten

Ein Name, der in England durchaus Gewicht hat. Der 32-Jährige stammt aus einer wohlhabenden Familie. Ausgebildet wurde Jack an der renommierten Privatschule Stowe in Buckinghamsire. Doch statt zu studieren zog er nach seiner Schulausbildung nach London, um in der Hotellerie Fuß zu fassen. Vom Kellner mauserte er sich zum Manager der berühmten "Mahiki"-Bar in Mayfair und wurde Teil der Londoner High Society. Mittlerweile betreibt er einen Weinhandel. 

Chris O'Neill machte es ihm vor

Eine Leidenschaft, der er wohl auch als Ehemann der Queen-Enkelin nachgehen will. Seine private und berufliche Freiheit motivierte 2013 auch den britisch-amerikanischen Geschäftsmann Chris O'Neill bei seiner Hochzeit mit Prinzessin Madeleine von Schweden auf einen Prinzen-Titel zu verzichten. Er habe sich ausgebeten, weiter eine Privatperson zu bleiben, teilte der schwedische Hof damals mit. Doch ohne Auswirkungen bleibt seine königliche Eheschließung dennoch nicht, wie er fünf Jahre später in einem Interview gestand. "Ich habe die Frau meines Lebens gefunden, die Frau, die ich liebe. Aber mit einer Prinzessin verheiratet zu sein, hat seine Herausforderungen. Mein Leben ist komplizierter geworden",sagte der Investmentbanker im Februar im Gespräch mit dem schwedischen Magazin "King". "Das passt manchmal nicht zu meinem Job. Ich möchte überhaupt kein Promi sein."

jkr Gala

>> Alles über die Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank in Windsor


Mehr zum Thema