VG-Wort Pixel

Prinzessin Diana Von Donald Trump bekam sie Gänsehaut


In den 1990er Jahren soll Donald Trump es auf Prinzessin Diana abgesehen gehabt haben. Die ehemalige Schwiegertochter der Queen hätte für den US-Milliardär die ultimative Trophäenfrau werden können

Dass Donald Trump gerne schöne Frauen um sich hat, ist kein Geheimnis. Der Milliardär, aktuell in dritter Ehe mit Model Melania Knauss verheiratet, hat daraus nie einen Hehl gemacht und gilt als ausgesprochener Macho. Einem Bericht der britischen "Sunday Times" zufolge hatte es der heute 69-Jährige Mitte der 1990er Jahre aber auf ein besondere Frau abgesehen, die in seiner "Sammlung" eine echte Trophäe gewesen wäre.

Blumen für die Prinzessin

Die Zeitung beruft sich auf Aussagen der Fernsehmoderatorin und Prinzessin-Diana-Freundin Selina Scott, und schreibt, Trump hätte der "Königin der Herzen" nachgestellt und habe sie - nach ihrer Scheidung von Prinz Charles - 1996 mit teuren Rosen und Orchideen regelrecht bombardiert.

Die Faszination beruhte jedoch offenbar nicht auf Gegenseitigkeit. Die Prinzessin soll ihren amerikanischen Verehrer eher unheimlich gefunden haben: Er habe ihr Gänsehaut verursacht. Als die Blumenberge im "Kensington Palace" immer größer wurden, habe die ehemalige Schwiegertochter der Queen Selina Scott um Hilfe gebeten. Auch weil sie Donald Trumps blumigen Avancen zunehmend als Stalking empfunden habe. Scott habe der Freundin ganz pragmatisch geraten, die Sträuße wegzuschmeißen.

Hoffnungen bis zu ihrem Tod

Ob der Immobilien-Mogul über den Tod von Prinzessin Diana tatsächlich so schockiert war, wie Scott es von Freunden erfahren haben will, bleibt die Frage. Angeblich soll Trump bis zu dem tragischen Unfalltod der damals 36-jährigen Prinzessin Hoffnungen auf eine Romanze gehegt haben. In seinem Buch "Die Kunst des Comebacks" lobte er sie jedenfalls nur in den höchsten Tönen und beschreibt sie als "Traum-Lady".

Gala

Mehr zum Thema