Prinzessin Diana (†): Das hat Harry von seiner Mutter und William nicht

Prinzessin Diana wie aus dem Gesicht geschnitten ist eindeutig Prinz William. Doch Harry hat vor allem eine Charaktereigenschaft von seiner Mutter geerbt, die William nicht hat

Für Prinzessin Diana (†36) waren ihre Söhne alles: Prinz Harry, 34, und sein älterer Bruder William, 36. In einem kürzlich erschienenen Clip aus dem Dokumentarfilm "Princess Diana - The Quiet Revolution" ("Prinzessin Diana - die leise Revolution") spricht der ehemalige Butler Paul Burrell über eine Charaktereigenschaft von Diana, die vor allem Harry geerbt hat.

Prinz Harry: "Unartig" und "lustig" wie Diana

"Diana liebte es, Spaß zu haben, sie liebte es, zu kichern und sie liebte es, Witze zu erzählen", sagte Burrell. Und genau diese "unartige" und "lustige" Seite habe nur Harry geerbt.

Herzogin Catherine

Sie geht auf Schwägerin Meghan zu

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan
Herzogin Catherine und Herzogin Meghan sollen nicht das beste Verhältnis haben. Das will Kate nun allerdings ändern und sucht den Kontakt zu Schwägerin Meghan.
©Gala

"Harry war immer der Junge, der den Fernseher oder den Videorekorder auseinander nehmen würde."

Diese Worte beschreiben den 34-Jährigen Prinzen sehr treffend. Harry sei immer schon der "lustige Typ" gewesen - genau wie seine Mutter. Sein älterer Bruder William dagegen sei eher wie sein Vater, auch wenn er aussieht wie Mutter Diana.

"Harry war der Soldat, William immer der General"

"William ist fleißig, sehr vorsichtig, sehr respektvoll - er ist verpflichtet.", so der königliche Butler weiter. Klar, denn schließlich wird er in Zukunft der Nation als König dienen. Prinz William und Prinz Harry waren grade erst 15 und 12 Jahre alt, als ihre Mutter ihnen bei einem tödlichen Unfall genommen wurde. Burrell bestätigt auch noch einmal: "Die Jungs waren das Zentrum ihrer Welt".

Prinzessin Diana (†)

Königin der Herzen - ein Rückblick

1980
29. Juli 1981
29. Juli 1981
August 1981

35

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals