Prinz Charles + Prinzessin Diana (†): Akten über Royal-Paar unter Verschluss - was verbirgt die Regierung?

In Großbritannien regt sich Verwunderung. Warum werden Papiere über Prinz Charles und Prinzessin Diana vor der Öffentlichkeit ferngehalten?

Prinz Charles und Prinzessin Diana heirateten am 29. Juli 1981 in der Londoner St. Paul's Cathedrale 

Die Hochzeit von Prinz Charles und Prinzessin Diana am 29. Juli 1981 ist in die Geschichte eingegangen. Fast 30 Jahre später glaubt man, alles über die damalige Märchenhochzeit, die so skandalös und traurig enden sollte, zu wissen. Oder doch nicht?

Geheim-Dossiers über Prinz Charles und Prinzessin Diana 

Wie die britische Mail Online schreibt, werden heikle Akten über aufsehenerregende Ereignisse in Großbritannien von der dortigen Regierung zurückgehalten. Ein solches Ereignis soll auch die Hochzeit von Prinz Charles und Prinzessin Diana (†) sein. 
Regierungsbehörden hatten die Freigabe von fast 6.000 Dokumenten über die Trauung und andere wichtige Ereignisse wie den Lockerbie-Anschlag 1987 mit einer Frist von 20 Jahren blockiert. Nachdem die Zeit abgelaufen war, sollten die Papiere ins britische Nationalarchiv gebracht werden. Ein Report des Archivs zeigt nun: Der Transfer ist nicht erfolgt. 

Prinzessin Diana, Prinzessin Tessy + Co.

Royale Ehekrisen und Scheidungen

Eine Märchenhochzeit stand am Anfang - ein Rosenkrieg am Ende: 1981 heiratet der britische Thronfolger Charles die junge Lady Diana Spencer und die Welt bejubelt ihre royale Traumhochzeit. Diana Spencer scheint die perfekte Partie für den Prinzen von Wales zu sein und noch dazu wirkt sie sehr verliebt.
Nach der Geburt der Söhne William und Harry hätte alles perfekt sein können. Aber Charles und Diana haben sich offensichtlich nichts mehr zu sagen, es kriselt. Fotos der leidvoll guckenden Prinzessin gehen Anfang der 1990er um die Welt.  Im Juni 1992 eskaliert die Situation, als durch "Diana – Ihre wahre Geschichte" Einzelheiten der Affäre des Thronfolgers mit Camilla Parker-Bowles aufgedeckt werden. Diana hatte dem Autor Andrew Morton Einzelheiten preisgegeben über ihre Bulimie und die Selbstmordversuche. Die Prinzessin selbst gerät ebenfalls in die Schlagzeilen, als Details aus einem abgehörten Telefongespräch zwischen ihr und einem vermeintlichen Liebhaber veröffentlicht werden.  Am 9. Dezember 1992 wird die Trennung des Thronfolgerpaares offiziell gemacht. 1996 fällt das Scheidungsurteil.
Am 9. April 2005 heiraten Camilla Parker-Bowles und Prinz Charles standesamtlich im Rathaus von Windsor. Eine kirchliche Trauung erfolgte nicht. In einer Kapelle von Schloss Windsor wird das Paar gesegnet.  Zu den Gästen bei der Trauung gehörten, neben Queen Elizabeth und Prinz Philip und der engsten Familie, natürlich auch Prinz Charles' Söhne William und Harry (im Bild rechts).
Prinzessin Anne ist das erste der Kinder von Queen Elizabeth, das heiratet: In der Westminster Abbey gibt sie 1973 Mark Phillips das Jawort.  In dem Armee-Hauptmann und Reiterkollegen hat die Prinzessin einen idealen Ehemann gefunden. So wirkt es zumindest.

28

Deshalb will die Regierung die Akten behalten

Nach den derzeitigen Regeln können Akten dann geheim bleiben, wenn sie die politische Außenbeziehungen, die Verteidigung oder die Sicherheit Großbritanniens beeinträchtigen würden, schreibt Mail Online.
Trotz dieser nachvollziehbaren Gründe bietet die Geheimhaltung Nährboden für allerlei Spekulationen und Verschwörungen. Die Mail Online spricht in Hinsicht auf das Material über das royale Ex-Paares allerdings von "offiziellen Meinung über die Hochzeit von Prinz Charles und Prinzessin Diana". Offenbar sollen diese Meinungen nicht publik werden sollen. Haben sich damals etwa ranghohe Personen negativ geäußert, die heute nicht entlarvt werden wollen? Unklar. Genauso, ob die Papiere doch noch jemals freigegeben werden. 

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Unterschiedlicher könnten Brautkleider wohl nicht sein: Nach ihrem traditionellen Gewand am Vormittag erscheint Japans Prinzessin Ayako zu den Feierlichkeiten in einem rosafarbenen Abendkleid. Die Robe ziert ein transparenter Überwurf mit zahlreichen weißen Blumenstickereien. Ihr Haar trägt Ayako halb hochgesteckt. Bräutigam Kei Moriya setzt auf einen klassischen schwarzen Smoking mit Fliege. 
Blick auf die Details: Feine Blumenapplikationen zieren den runden Ausschnitt des Kleides, die weit geschnittenen Ärmel sind ebenfalls transparent und mit Stickereien versehen. Ihre Frisur krönt Prinzessin Ayako mit einem Diadem und den dazu passenden Ohrringen. 
Tradition ist alles! Die japanische Prinzessin Ayako heiratet ihren bürgerlichen Verlobten Kei Moriya im Meiji-Schrein in Tokio, und dabei trägt sie als Brautgewand einen traditionellen Kimono mit Vogelmotiven. Ihr Verlobter hingegen bevorzugt mit seinem Frack den westlichen Bräutigamslook.
Besonders eindrucksvoll ist Prinzessin Ayakos Brautfrisur, hierbei verzichtet aber auf die in der Shintō-Tradition übliche weiße Haube für die Braut.

113


Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema