VG-Wort Pixel

Prinzessin Diana + Prinz Charles Diese Pannen passierten bei ihrer Hochzeit vor 40 Jahren

Prinzessin Diana und Prinz Charles winken der Menge nach ihrer Trauung in der St. Paul's Cathedral am 29. Juli 1981 zu.
Prinzessin Diana und Prinz Charles winken der Menge nach ihrer Trauung in der St. Paul's Cathedral am 29. Juli 1981 zu.
© Princess Diana Archive / Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Charles heirateten 1981 vor einem Millionen-Publikum. Vor lauter Aufregung passierten dem Brautpaar Fehler – und das während eines entscheidenden Moments.

Die Ehe von Prinzessin Diana, †36, und Prinz Charles, 72, stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Vor 40 Jahren heirateten die beiden mit viel Tamtam in der Londoner St. Paul's Cathedral. Ein Tag, den Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verfolgten. Doch bei Charles und Dianas vermeintlicher Märchenhochzeit gab es laut des britischen "Hello"-Magazins einige kleine Pannen.

Prinzessin Diana und Prinz Charles: bereits am Hochzeitstag vom Pech verfolgt

3500 Menschen nahmen an der Trauzeremonie in der Kathedrale teil. 4000 Polizisten waren im Einsatz, zwei Millionen Schaulustige säumten die Straßen und 750 Millionen Zuschauer:innen verfolgten das Spektakel vor dem Fernseher. Kein Wunder, dass Diana extrem nervös agierte, wenn man bedenkt, wie viele Augen auf sie gerichtet waren.

Und so kam es, dass der zu diesem Zeitpunkt erst 20-Jährigen ein Fehler unterlief. Diana sagte im Ehegelübde versehentlich den Namen ihres Bräutigams in falscher Reihenfolge und nannte ihn Philip Charles Arthur George anstatt Charles Philip Arthur George.

Doch auch dem damals 32 Jahre alten Charles unterlief währenddessen ein Patzer. Wie "Hello" berichtet, soll er nach BBC-Angaben von "deinen Gütern" statt von "meinen weltlichen Gütern" gesprochen haben.

Diana war die erste royale Braut, die …

Die Hochzeit von Prinz Harrys und Prinz Williams Eltern lief größtenteils traditionell ab. Doch die "Königin der Herzen" war keine gewöhnliche Braut. So jung sie auch gewesen ist, so genau wusste sie in einigen königlichen Angelegenheiten, was sie nicht wollte. Sie war die erste Royal, die das Wort "gehorchen" aus ihrem Ehegelübde hat streichen lassen. Ihrer Entscheidung folgten Jahrzehnte später auch Herzogin Catherine, 39, Herzogin Meghan, 39, und Prinzessin Eugenie, 31.

Diana fuhr vor der Hochzeit aufgeregt singend auf einem Fahrrad umher

Dianas und Charles Ehe war von Affären und Negativ-Schlagzeilen geprägt. Der Prinz von Wales wollte eigentlich immer eine andere Frau an seiner Seite haben: Camilla. Sein Satz "Was immer auch 'verliebt sein' bedeutet" während des Verlobungsinterviews am 24. Februar 1981 versetzte Lady Diana damals einen Stich ins Herz. Das verrieten alte Tonbandaufnahmen der Prinzessin in der Dokumentation "Diana: In Her Own Words".

Trotz allem war sie verliebt in Charles – zumindest am Anfang der Beziehung. In der Nacht vor ihrem großen Tag konnte die zukünftige Prinzessin vor Aufregung kaum schlafen. In der Nähe des Clarence Houses, in dem Diana vor ihrer Hochzeit mit Charles lebte, herrschte zu diesem Zeitpunkt reges Treiben. Etliche Menschen waren wegen des Society-Events des Jahres angereist.

Prinzessin Diana 

Um ihre Emotionen loszuwerden, schwang sich Lady Diana auf ein Fahrrad, fuhr damit im Kreis umher und sang: "Ich heirate morgen den Prinzen von Wales!" Die Geschichte wurde laut "Daily Mirror" in dem Buch "The Diana Chronicles" aufgedeckt.

Nach all den schrecklichen Ereignissen, die daraufhin folgten, ist es doch schöner, sich an die Momente zu erinnern, in denen Diana glücklich gewesen ist.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, hellomagazine.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken