VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth + Prinz Philip Wie sie Diana während der Affäre von Charles und Camilla halfen

Prinzessin Diana, Prinz William, Prinz Charles, Queen Elizabeth und Prinz Philip posieren am 17. Juni 1989 auf dem Balkon des Buckingham Palastes in London. Dreieinhalb Jahre später verkünden Charles und Diana ihre Trennung
Prinzessin Diana, Prinz William, Prinz Charles, Queen Elizabeth und Prinz Philip posieren am 17. Juni 1989 auf dem Balkon des Buckingham Palastes in London. Dreieinhalb Jahre später verkünden Charles und Diana ihre Trennung
© Getty Images
Queen Elizabeth und Prinz Philip waren für Prinzessin Diana nicht die harten Schwiegereltern, für die sie viele halten. Das offenbart eine neue Dokumentation über die Royals 

Obwohl man glaubt, schon alles über das Ehe-Drama von Prinzessin Diana (†) und Prinz Charles zu kennen, kommen immer wieder neue, vermeintliche Details ans Licht - so wie in der aktuellen Netflix-Dokumentation "The Royal House of Windsor".

Prinzessin Dianas Schwiegereltern standen zu ihr

Prinz Philip habe Ende der 1980er, Anfang der 1990er eine "Reihe von sehr persönlichen Briefen" an Diana verfasst und die Untreue seines Sohnes mit Camilla Parker-Bowles verurteilt, behaupten die Macher der Doku und berufen sich dabei auf Patrick Jepson, Privatsekretär von Diana zwischen 1989 und 1996.
Aus einem der Briefe wird der Prinz, wie der britische "Express" schreibt, mit den Worten zitiert: "Ich kann nur wiederholen, was ich vorher gesagt hab: Wenn ich dazu eingeladen werde, werde ich immer mein Möglichstes tun, um dir und Charles bestmöglich zu helfen. Aber ich bin bereit, anzuerkennen, dass ich kein Talent als Eheberater habe." Doch Philip soll noch deutlich geworden sein - und das auch im Namen seiner Frau Queen Elizabeth.
"Wir sind nicht einverstanden, dass einer von euch Affären hat. Charles war dumm, als Mann in seiner Position alles für Camilla zu riskieren." 

Prinz Philip und die Queen konnten nichts tun

Die Missbilligung der Affäre zwischen Charles und Camilla sowie die Hoffnung, dass dem Königshaus eine Scheidung zwischen dem Thronfolger und seiner Ehefrau erspart bleibt, sollte keine Früchte tragen. Am 9. Dezember 1992, elfeinhalb Jahre nach der historischen Hochzeit in der St. Paul's Cathedrak in London mit weltweit etwa einer Milliarde TV-Zuschauer, gab das Paar durch den damaligen Premierminister John Major seine Trennung bekannt. Die Absicht, zwar getrennte Wege zu gehen, sich aber nicht scheiden zu lassen, sollte weitere vier Jahre später an einem Machtwort der Queen scheitern: Am 28. August 1996 wurde die Ehe der Prinzessin und des Prinzen von Wales offiziell geschieden. Ein Jahr später, am 31. August 1997, starb Diana im Alter von 36 Jahren bei einem Autounfall in Paris. Prinz Charles heiratete seine ehemalige Geliebte Camilla am 29. April 2005 und ist bis heute glücklich mit ihr. 

Verwendete Quellen:Express, Netflix 

jre Gala


Mehr zum Thema