VG-Wort Pixel

Prinz William Warum er sich einst für Prinzessin Diana schämte

Prinzessin Diana und Prinz William 1991 bei einem Termin in Wales.
Prinzessin Diana und Prinz William 1991 bei einem Termin in Wales.
© Dana Press
Prinzessin Diana hatte eine Art Lieblingsbeschäftigung, mit der ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry ihre liebe Not hatten

Prinzessin Diana (†36) war eine Frau mit vielen Facetten: Mal zeigte sie ihre zerbrechliche, mal ihre starke Seite. Doch es gab noch eine andere Diana - und die machte ihren Söhnen Prinz William und Prinz Harry zu schaffen.

Prinz William spricht über Prinzessin Diana 

Kitty Dimbleby, eine Vertraute der Prinzen, erzählte Autorin Katie Nicholl für ihr Buch "William and Harry" von einer Theaterreise mit den jungen Prinzen William und Harry und ihrem Vater. "Ich erinnere mich, dass William sehr abgelenkt war von dem, was zuhause vor sich ging. Zu dieser Zeit stand eine Menge über die kriselnde Beziehung von Charles und Diana in den Zeitungen. William erzählte mir: 'Papa ist mir nie peinlich, aber Mama manchmal schon'". Was genau William als "peinliches Verhalten" verstand, erwähnt Dimbleby nicht.

Prinz William: Warum er sich einst für Prinzessin Diana schämte

Gleicher Meinung ist Autorin und Diana-Vertraute Simone Simmons. Sie schreibt in ihrem Buch “Diana: The Last Word”, dass William über das legendäre "BBC"-Interview seiner Mutter über die Trennung von Charles im Jahr 1995 "am Boden zerstört" gewesen sei. Damals war William 13 Jahre alt und besuchte das Elite-Internat Eton. Er habe nach dem Interview seiner Mutter zunächst nicht mit ihr gesprochen. Als er schließlich von Eton nach Hause gekommen sei, "brach die Hölle los", so Simmons. William sei wütend gewesen, dass Diana ohne sein Wissen in der Öffentlichkeit so schlecht über seinen Vater gesprochen habe. Nicht die einzige Seite Dianas, mit der sie William beschämte. 

Diana liebte es, ihre Söhne zu veralbern

Anlässlich des 20. Todestages der Prinzessin im Jahr 2017 plauderten William und Harry in der Dokumentation "Diana, Our Mother: Her Life and Legacy" aus dem Nähkästchen und offenbarten, dass Diana es liebte,  sich Scherze mit ihnen zu erlauben. Zum Beispiele habe sie William "freche" Karten in die Schule geschickt, die William vor Lehrern oder anderen Schülern nicht öffnen wollte, so die beiden Royals.

Als er ein Teeanger gewesen sei, erzählt William, habe sich Diana einen besondere Überraschung für ihn überlegt: Als er von der Schule nach hause kam, warteten die Top-Models Claudia SchifferChristy Turlington und Naomi Campbell auf ihn."Ich war wahrscheinlich ein 12- oder 13-jähriger Junge, der Plakate von ihnen an meiner Wand hatte. Und ich wurde knallrot und wusste nicht so recht, was ich sagen sollte, und tappte irgendwie herum, und ich glaube, ich bin die Treppe hingefallen auf dem Weg nach oben", beschreibt William die Situation. "Ich war absolut und vollkommen aufgeregt." Als Erwachsener, so William, werde er die "liebende und peinliche" Art seiner Mutter in lebendiger Erinnerung behalten. 

Prinz William verzeiht seiner Mutter

Auch über ihr legendäres Trennungs-Interview 1995 hat William inzwischen eine versöhnliche Haltung angenommen. In der Doku zu Dianas Todestag sagt er: "Ich kann es verstehen - weil du dich manchmal in solchen Situationen befindest, in denen du dich unglaublich verzweifelt fühlst und es sehr unfair ist, dass Dinge gesagt werden, die nicht wahr sind. Am einfachsten ist es dann, selbst etwas zu sagen oder zu den Medien zu gehen."

Verwendete Quellen: The Express, Daily Mail

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken