VG-Wort Pixel

Prinzessin Charlotte Sie ist schon vier Milliarden Euro wert

Prinz George, Prinzessin Charlotte
Prinz George, Prinzessin Charlotte
© Reuters
Die kleine Prinzessin Charlotte von England ist erst vier Monate alt und schon vier Milliarden Euro wert! Ihren großen Bruder Prinz George hat sie damit schon überholt

Prinzessin Charlotte hat in ihrem zarten Alter von vier Monaten die britische Wirtschaft so stark angekurbelt, dass sie schon jetzt vier Milliarden Euro wert sein soll.

Heimische Unternehmen profitieren

Bereits vor ihrer Geburt wurde spekuliert, dass ein kleine Prinzessin England einen ordentlichen Wirtschaftsboom bringen würde, Charlotte hat die Erwartung von geschätzten 1,4 Milliarden jedoch bei Weitem übertroffen.

Die Tochter von Herzogin Catherine und Prinz William sorgte dafür, dass viele britische Unternehmen nur von ihrem Dasein profitieren. Allein der Vintage-Kinderwagen, in dem die Kleine zu ihrer Taufe kutschiert wurde, wurde sofort zum Verkausschlager. Die Hersteller-Firma "Prams With Pizazz" wurde nach dem öffentlichen Auftritt mit Anfragen überflutet.

Merino-Babydecke wurde zum Verkaufshit

Auch ihre Merino-Babydecke wurde Hit: Wenige Minuten nach Prinzessin Charlottes erstem royalen Auftritt vor dem Krankenhaus schnellten die Verkaufszahlen der Decke in die Höhe. Hinzukommen die verkauften Souvenirs und der Alkohol zum Anstoßen bei der Geburt und Taufe des royalen Babys.

Mama Catherine liegt vor ihrer Tochter

Ihren großen Bruder Prinz George, 2, hat Prinzessin Charlotte mit ihrem "Martkwert" von vier Milliarden schon locker abgehängt. Momentan liegt ihre Mutter Herzogin Catherine mit 6,4 Milliarden Euro noch vor ihrer Tochter. Das könnte sich aber schnell ändern: Immerhin ist Prinzessin Charlotte noch ein Baby und hat erst zwei öffentliche Auftritte absolviert.

jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken