VG-Wort Pixel

Prinzessin Charlotte Mit diesem Auftritt hat sie uns alle verzaubert

Prinzessin Charlotte umarmt eine Frau
Prinzessin Charlotte umarmt eine Frau
© imago images/i Images
Prinzessin Charlotte glänzte bei einem öffentlichen Auftritt nicht nur durch ihre herzliche Art. Auch damit sorgte sie für Begeisterung.

Wenn Prinzessin Charlotte, vier, auftaucht, sind die Royal-Fans stets besonders erfreut. Auch bei ihrem Weihnachtsauftritt begeisterte die vierjährige Tochter von Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 37, die Zuschauer. Zusammen mit ihrem älteren Bruder Prinz George, sechs, lief sie mit ihrer Familie zum ersten Mal in Sandringham zum Gottesdienst.

Prinzessin Charlotte: Der perfekte Knicks

Als Charlottes Urgroßmutter Queen Elizabeth II., 93, sich nach dem Gottesdienst in ein Auto setzte und davonfuhr, wusste die kleine Prinzessin bereits, wie sie sich richtig verhält. Als ihre Mutter einen Knicks machte, folgte Charlotte ihrem Beispiel, hielt ihren grünen Mantel mit der einen Hand und knickste ebenfalls - zur Freude der Zuschauer. Anschließend demonstrierte sie erneut ihre guten Manieren und verabschiedete sich vor dem Gotteshaus mit Handschlag bei dem Geistlichen.

Umarmung für einen treuen Fan

Doch damit nicht genug, Charlotte sorgte auch weiterhin für Begeisterung. Vor der Kirche warteten viele Fans auf die royale Familie. Die Vierjährige winkte nicht nur in die Menge, sie begrüßte auch eine Frau im Rollstuhl mit einer Umarmung. In der Hand hielt sie dabei einen pinken Flamingo, den sie geschenkt bekommen hatte und hinter dem eine rührende Geschichte steckt.

Die bewegende Geschichte hinter Felicity, dem Flamingo

Bei der Frau handelte es sich um Gemma Clark, 39, bei der schon als Kleinkind mit nur 15 Monaten eine Zerebralparese diagnostiziert wurde, die sie an den Rollstuhl fesselt. Gegenüber der "Daily Mail" erklärte der Royal-Fan die Geschichte hinter dem Flamingo: "Felicity war ein Geburtstagsgeschenk von meiner älteren Schwester Fran und sie begleitet mich überall hin. Sie ist mein Glücksbringer." Doch Klein-Charlotte soll das pinke Tier angeschaut haben und Gemma dachte sich "Ich frage mich, ob die Prinzessin sie mögen würde?" und erklärte weiter, dass sie Charlotte ihren Glücksbringer schenkte, die sich daraufhin unheimlich über das Überraschungs-Präsent freute. "Dann umarmten mich Charlotte und George und ich war im Himmel. Sie waren einfach so süß und diesen Moment werde ich für immer als einen ganz besonderen in Erinnerung behalten." 

Sie kann auch frech sein

Prinzessin Charlotte erfreut die Zuschauer aber nicht nur mit Umarmungen und Winken, sie kann auch anders. Bei der Taufe ihres kleinen Bruders Prinz Louis, eins, der Weihnachten zu Hause blieb, erklärte sie im Sommer 2018 anwesenden Fotografen laut Medienberichten: "Ihr dürft nicht mitkommen." Bei einer Segelregatta im vergangenen August streckte die Vierjährige zudem die Zunge raus, statt die Zuschauer zu begrüßen ... Mutter Kate nahm es gelassen und die Fans des britischen Königshauses lobten den entspannten Umgang der Royals mit ihrem Nachwuchs.

Verwendete Quellen:Daily Mail

lsc SpotOnNews

Mehr zum Thema