VG-Wort Pixel

Prinzessin Charlotte Die Paten: Freunde und Familie


Kurz vor der Taufe von Prinzessin Charlotte am Sonntag gab der Palast die künftigen Paten des Babys bekannt - viele Experten lagen daneben

Ein großer Tag für ein kleines Mädchen: Am späten Sonntagnachmittag wird Prinzessin Charlotte in der Kirche "St. Mary Magdalene" in Sandringham getauft. Wenige Stunden zuvor wurden nun auch die Paten offiziell bekannt gegeben. Eine Mitteilung des Kensington-Palastes zufolge wurden Herzogin Catherines alte Freundin Sophie Carter, ihr Cousin Adam Middleton, Prinz Williams Freunde aus Schulzeiten, James Meade und Thomas van Straubenzee, sowie Laura Fellowes, eine Cousine von Prinz William, auserkoren. Anders als ihr Bruder George, der sieben Paten sein eigen nennen kann, haben Catherine und William diesmal noch mehr Abstand von allem großen royalen Tamtam gewählt und fünf Paten bestimmt, auf die die Medien vorher kaum gesetzt hatten.

Die Paten im Detail

Einzig adlig unter den Paten ist The Hon Laura Fellowes, eine Tochter von Lady Fellowes, der Schwester von Williams verstorbener Mutter, Prinzessin Diana. Sie ist im gleichen Alter wie das Herzogspaar und William und sie haben schon als Kinder miteinander gespielt. Sie und ihre Familie leben auch heute noch nicht weit von "Anmer Hall", dem Haus von Kate und Wiliam, entfernt im ländlichen Norfolk. Auch eine andere Cousine Williams aus Dianas Familie, Emily Hutt, war auf der Rateliste für die Paten gewesen.

Zweiter Pate aus der Familie ist Adam Middleton, ein Cousin von Catherine. Er hat im vergangenen Jahr geheiratet, arbeitet in einer Beratungsfirma und lebt in London.

James Meade gehört zu Prinz Williams Freunden aus der Zeit im College in Eton. Er und seine Frau, Lady Laura Marsham, verbringen ebenfalls viel Zeit in Norfolk - ihre Familie stammt von dort - und damit in der Nähe der Cambridge-Familie. Thomas van Straubenzee und Prinz William kennen sich seit ihrer Schulzeit in Ludgrove und der Kontakt zwischen den Familien ist sogar noch älter - Prinzessin Diana, die Kindergärtnerin, war vor ihrer Hochzeit mit Prinz Charlles schon Kindermädchen für einen Cousin von Thomas von Straubenzee, verrät die britische Zeitung "The Telegraph".
Sowohl James Meade als auch Thomas van Straubenzee waren übrigens die beiden Hochzeitsredner bei der Hochzeit von Prinz William und Herzogin Catherine im Jahr 2011.

Zuletzt dann noch eine Freundin von Kate, die ganz selten in den Medien auftaucht: Sophie Carter ist die fünfte Patin von Klein-Charlotte. Sie und die Herzogin spielen gemeinsam Tennis und vielleicht kann man sie in den kommenden Tagen auch einmal gemeinsam in Wimbledon auf der Zuschauertribüne sehen. Auch ihre Familie kommt aus Norfolk und sie kann die Cambridges und ihre kleine Patentochter daher schnell und unkompliziert besuchen. Detail zum Schmunzeln: Sie war übrigens vor vielen Jahren mal die Freundin von Thomas van Straubenzee.

Persönliche und räumliche Nähe

Prinz William und Herzogin Catherine haben also bei der Wahl ihrer Paten für Prinzessin Charlotte ihre eigenen Vorstellungen umgesetzt und dabei auch noch auf gute Kontaktmöglichkeiten zwischen Paten und Patentochter geachtet - sie haben einfach ein gutes Händchen fürs Netzwerk und für die Schaffung langer, treuer Freundschaften.

Neben den stolzen Eltern und Paten werden auch Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip sowie Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla, sowie Kates Eltern und Geschwister der Zeremonie beiwohnen.

cfu / mit Material von SpotOnNews Gala

Mehr zum Thema