Prinzessin Charlotte: Das sagen die Sterne

Die jüngste Windsor hat es in sich – warum, erklärt Astrologe Alexander Horas mit einem Blick in das Horoskop der neugeborenen Prinzessin Charlotte

Prinzessin vom Cambridge

Die Aufregung vor der Geburt von Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana von Cambridge war kaum geringer als vor zwei Jahren, da ihr älterer Bruder George das Licht der Welt und der blitzenden Fotografen erblickte. Nachwuchs bei Königs ist eben immer auch ein bisschen Weltgeschehen – vor allem, wenn es sich um das royale Herz der Alten Welt handelt: Familie Saxe-Coburg and Gotha, oder wie man seit beinahe 100 Jahren zu sagen pflegt: Haus Windsor.

Das jüngste Mitglied der Familie ist die erste weibliche Thronfolgerin seit Prinzessin Margaret, die zumindest hypothetisch die Chance auf den Königinnen-Titel hat. Als Vierte in der Thronfolge wird ihr in den kommenden Jahren viel Aufmerksamkeit zuteil werden.

Ein unschätzbarer Vorteil für all jene, die sich mit der Auswirkung der Gestirne auf unsere Charakterzüge beschäftigen. Noch bevor das kleine Mädchen seine ersten scheuen Blicke in die Kamera geworfen hat, werfen sie dank der Meldung von Uhrzeit und Ort einen Blick auf das Horoskop der jungen Dame.

Mit Hirn, Charme und Kanone

Das Horoskop der kleinen Windsor verrät, dass wir es mit einer überaus charmanten, aber auch rebellischen Persönlichkeit zu tun haben. Eine enge Bindung an die Familie, vor allem an die Mutter, wird auf Dauer doch nicht darüber hinwegtäuschen können, dass diese junge Dame ihren eigenen Weg gehen muss. Das zeigt sich unter anderem in der Wahl der Partner: Hier wird sie ganz sicher nicht in die Fußstapfen der Mutter treten und früh heiraten – es sei denn, eine Hochzeit wäre für sie bloß ein Meilenstein auf der Suche nach Mister Right. Der instinktive Wunsch nach einem starken und zugleich treuen Partner wird nicht selten Konflikte mit dem eigenen Führungsanspruch und der eigenen Flatterhaftigkeit hervorrufen.

Die kleine Prinzessin ist eine leidenschaftliche und aufgeweckte Person. Mit Egoismus sollte man ihren Eigensinn aber nicht verwechseln. Besonders wohl fühlt sich die kleine Prinzessin unter Freunden und Gleichgesinnten; diese dürfen gerne selbst mit unkonventionellen Ideen und einer starken Portion Kraft gesegnet sein. Auseinandersetzungen im Freundeskreis gehören für die Nummer vier der Thronfolge mit dazu: Sie bilden die Lebensschule, die sie dringend benötigt, um ihre Leidenschaft und Kraft in die richtigen, sozialen Bahnen zu lenken. Ihre scharfe Zunge und ihre Lust an Klatsch und Tratsch dürften ihr im Laufe ihres Lebens Freunde wie auch Feinde bescheren.

Denn: Die Prinzessin besitzt eine überaus empathische und sozial interessierte Persönlichkeit. Gemeinsam mit ihrer ausgeprägten Arbeitsdisziplin würde es nicht verwundern, wenn sie eines fernen Tages im Bereich Medizin oder therapeutischer Fürsorge tätig würde. Wie bei allen Royals in der zweiten Reihe spielen gesellschaftliche Pflichten qua Amt eine gewisse Rolle in ihrem Leben. Diese Prinzessin aber hat das Zeug, aus einem Pflichtprogramm eine Herzensangelegenheit werden zu lassen – auch wenn ihr dieser aufopfernder Zug bisweilen ziemlich an die Substanz gehen dürfte. Interessant ist auch ein durchaus bemerkenswertes spirituelles und künstlerisches Interesse, bis hin zu dem Wunsch, dieses auch für andere erfahrbar zu machen.

Sehen wir uns das Gefühlsleben der kleinen Prinzessin an, so wird deutlich, dass wir es mit einer sehr leicht zu kränkenden, empfindsamen Seele zu tun haben. Dies mag zuweilen zu einer natürlichen Schüchternheit führen, die ihrem Leben im Rampenlicht etwas Beschwerliches verleiht. Eine weitere Grundspannung ihrer Persönlichkeit ist der Wunsch nach Harmonie und der gleichzeitige Drang, mit dem Kopf durch die Wand zu preschen. Umso wichtiger wird es sein, dass ihre Familie frühzeitig dafür sorgt, dem periodisch auftretenden Gefühl von Einsamkeit und Isolation durch eine lange Leine entgegenzutreten.

Das Royal Baby ist da!

Die schönsten Bilder

Prinz William bringt seinen Sohn Prinz George zum Krankenhaus, er soll seine kleine Schwester noch vor den wartenden Fans und Reportern begrüßen dürfen.
Und wie man sieht: Das royale Winken klappt schon richtig gut.
Süß die Kleine!
Auf geht's, nur ein paar Stufen hoch und Prinz George sieht sein Geschwisterchen zum ersten Mal.

16


Ein Mutterkind sucht Schutz beim Papa

Ein Blick auf das Elternhaus verrät: Das Prinzenpaar bietet seiner Zweitgeborenen die nötige Stabilität und Ausgeglichenheit, die sie braucht, um die eigenen Konflikte erfolgreich integrieren zu können. Prinz Williams Rolle fällt vor allem durch eine außerordentliche Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit auf; trotz allem ist ein Hinweis auf eine gewisse "Abwesenheit" vorhanden, der vielleicht mit einer frühen Thronbesteigung und der daraus resultierenden Verpflichtungen noch vor Volljährigkeit seiner Tochter zu erklären ist. Kate ist dem Geburtsbild ihrer Tochter entsprechend eine sehr fürsorgliche und ausgleichende Mutter; in weniger sonnigen Tagen dürfte sie zu einer Mischung aus Überempfindlichkeit und Konfliktvermeidung neigen, die ihre Tochter Schutz bei William, dem Fels in der Brandung, suchen lassen dürfte. Zu ihrem Bruder dürfte die junge Prinzessin ein sehr gutes Verhältnis haben; sie genießt es regelrecht, von dessen Erfahrung zu profitieren, und steht gewissermaßen unter seinem wohlwollenden Schutz – wohl ein Leben lang.

Blick auf den Bruder, Prinz George

Natürlich ist es spannend, in einem solchen Zusammenhang auch einen Blick auf das Geburtsbild des Bruders zu werfen. Dieser scheint seiner Radix nach eher ein Vaterkind zu sein; William nimmt hier die Rolle des intellektuellen Vorbilds, aber auch des fürsorglichen und sensiblen Ansprechpartners ein, den seine Frau im Falle der Tochter spielt. Im Gegensatz dazu wird Kate von George für eben jene Qualitäten geschätzt, die der zukünftige König für die kleine Prinzessin spielt: ein zuverlässiger und treuer Ansprechpartner, wenn das Verhältnis zum Vater einmal zu emotional geworden ist. In beiden Horoskopen ist jedoch eine gewisse Tendenz der Mutter zu erkennen, sich über die Kinder selbst zu verwirklichen – was im Falle der aufgeweckten und zugleich stark disziplinierten Kate kaum verwundern dürfte.

Prinz George ist im Vergleich zu seiner Schwester deutlich stärker und stabiler. Sein Charisma ist die Folge eines abgründigen Charakters, der sich nicht gerne mit Oberflächen zufrieden gibt. Im Ausgleich darf seine zukünftige Partnerin den stabilisierenden Einfluss seiner Mutter mit in die Ehe bringen. George liebt es, sich zu messen, seine Kraft zu spüren – in Gruppen ist er hingegen viel schüchterner als seine Schwester. Die Lust am Sport dürfte ihm im Gegensatz zu seiner Schwester in die Wiege gelegt sein. Den gleichnamigen Ururgroßvater ("The King's Speech") steckt er rhetorisch locker in die Tasche; während bei der Prinzessin auch mal die Anzahl der Worte bestimmt, zeichnet sich George als einfühlsamer und stets profunder Redner aus.

Prinz George

Englands Prinz Charming

Juli 2018  Der kleine Frechdachs Prinz George bei der Taufe seines Bruders Prinz Louis. 
Mai 2018  Hach, was ist er nur wieder niedlich. Prinz George verzückt einmal mehr, als er bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf der Treppe der St George's Kapelle erscheint. Mit skeptisch süßem Blick, etwas voreilig und wie immer äußerst charmant. 
April 2018  Noch ist der Blick von Prinz George recht skeptisch, als er sich mit seiner Schwester Charlotte und Papa Prinz William auf den ins Lindo Wing Krankenhaus macht, in dem gerade sein Bruder Prinz Louis das Licht der Welt erblickt hat.  
Prinz William, Prinz George und Schulleiterin Helen Haslem

72

Zwischen Rastlosigkeit und Kreativität

Zum Abschluss dieser kleinen Betrachtung möchte ich nicht schließen, ohne der jungen Dame von Herzen alles Gute bei der Entfaltung ihrer zahlreichen Talente zu wünschen. Jener Mensch, der am 2. Mai 2015 in den Armen seiner Mutter das erste Mal mit der Öffentlichkeit konfrontiert wurde, hat alles Zeug dazu, ein faszinierendes und facettenreiches Leben zu führen. Schüchternheit und Rebellion, Suche nach Stabilität und ewiger Abwechslung, Empathie und Führungsanspruch sind nur die wichtigsten Spannungsfelder, die dieses kleine Leben von Anfang an beherrschen werden. Was sie daraus machen wird, ob ein Quell ewiger Rastlosigkeit oder nie versiegender Inspiration, steht nicht in den Sternen.

Prinzessin Charlotte

Babyglück in England

GALA Special zum Royal Baby
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema