Prinzessin Beatrice: Wird ihre Hochzeit nach Italien verlegt?

Prinzessin Beatrice leidet mit am meisten unter dem Skandal um Prinz Andrew: Als ob Missbrauchsvorwürfe gegen den eigenen Vater nicht schon schlimm genug wären, könnten diese Schlagzeilen auch ihre Hochzeit gefährden. 

Die britische Königsfamilie hat aktuell mit den vielen Schlagzeilen über Prinz Andrew, 59, und seine Verbindung zu Sexualstraftäter Jeffrey Epstein, †66, zu kämpfen. Nicht nur, dass die Missbrauchsvorwürfe, die Epstein-Opfer Virginia Roberts gegen Andrew aussprach, die Arbeit der anderen Royals überschattet, auch innerfamiliär sorgen diese Anschuldigungen für große Traurigkeit.

Die Briten wollen nicht für Prinzessin Beatrice' Hochzeit zahlen

Andrews älteste Tochter, Prinzessin Beatrice, 31, sei aktuell jeden Tag in Tränen aufgelöst, berichtet ein Informant der "Sun". Kein Wunder: Die Vorwürfe gegen ihren Vater wiegen schwer, 2001 soll er mit der damals 17-jährigen Virginia Roberts gegen deren Willen geschlafen haben. Die Queen, 93, und ihr Nachfolger Prinz Charles, 71, zogen aus diesem Skandal ihre Konsequenzen und verbannten Prinz Andrew aus der Öffentlichkeit. Der 59-Jährige wurde vorläufig von allen royalen Pflichten entbunden. Obwohl Andrew damit nicht mehr allzu oft öffentlich zu sehen sein wird, ist der Skandal um ihn noch lange nicht aus der Welt, der Prinz bestimmt momentan die Schlagzeilen und fast täglich kommen neue Details des Falls ans Licht. Das bekommt auch Prinzessin Beatrice zu spüren: Die Briten reagieren ungehalten, dass sie für die im kommenden Jahr stattfindende Hochzeit zahlen sollen.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sie wirken verliebter als je zuvor

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan wirken verliebter als je zuvor. Die gemeinsame Zeit in Kanada scheint ihnen richtig gutgetan zu haben.
©Gala

Nach abgesagter Verlobungsfeier: Wird die Hochzeit verschoben?

Eigentlich wollte Beatrice ihren Edoardo Mapelli Mozzi 2020 heiraten. Im Frühjahr sollte es soweit sein, wurde in Großbritannien gemunkelt. Nun könnten die Pläne aber alle auf der Kippe stehen: Nachdem Beatrice und Edoardo ihre Verlobungsparty im Luxushotel "Chiltern Firehouse" in London abgesagt haben - zu groß war die Angst vor vor dem Gebäude lauernden Fotografen - droht nun auch die Trauung verschoben zu werden. Zumindest räumlich, wie Royal-Expertin Angella Mollard vermutet. 

Eigentlich muss Beatrice in Großbritannien heiraten. Als Enkelin von Queen Elizabeth und offizielles Mitglied der Königsfamilie, hat die 31-Jährige in der Auswahl der Lokalität deutlich weniger Freiheiten als andere Bräute. Gerüchten zufolge habe Beatrice über eine Hochzeit in Italien nachgedacht. Denn nicht nur ihr Verlobter hat dort seine Wurzeln, auch der Antrag soll in Italien erfolgt sein. Diese Überlegungen seien aber abgewiegelt worden, Sarah Ferguson stellte im Oktober klar:  "Es kann nur Großbritannien sein."

Ob die königliche Familie nun aber noch einmal neu entscheidet und eine Hochzeit im Ausland sogar befürwortet? Angella Mollard kann sich mittlerweile gut vorstellen, dass die Hochzeit doch in Italien stattfindet - um vor den Anschuldigungen gegen Prinz Andrew zu fliehen. Gegenüber dem "Express" sagt die Royal-Expertin: "Ich denke, es wird sehr interessant sein, allgemein zu sehen, was rund um Prinzessin Beatrice' Hochzeit passiert. [...] Hochzeiten königlicher Bräute finden traditionell in England statt. Aber unter diesen Umständen würde eine italienische Hochzeit besser funktionieren. Wenn ich es wäre, würde ich mich für dieses Land entscheiden."

Anders als Prinzessin Eugenie: Beatrice will nicht ins Rampenlicht

Auch ob die Hochzeit von Beatrice im TV übertragen wird, bleibt abzuwarten. Als ihre jüngere Schwester, Prinzessin Eugenie, 29, im Oktober 2018 heiratete, sagte sie nicht nur vor Hunderten Gästen, sondern auch Hunderttausenden Fernsehzuschauern "Ja" zu ihrem langjährigen Freund Jack Brooksbank. Eine Art Aufmerksamkeit, die Beatrice laut Angella Mollard nicht schätzt: "Es ist auch interessant zu sehen, ob die Hochzeit im Fernsehen ausgestrahlt wird, denn wir wissen, dass Andrew und Fergie sich sehr dafür eingesetzt haben, dass Eugenies Hochzeit im TV gesendet wird. Aber ich glaube nicht, dass es Prinzessin Beatrices Charakter ist, ihre Hochzeit im Fernsehen übertragen zu lassen." Beatrice sei eine sehr ruhige und private Person, führt die Expertin weiter aus. Eugenie sei als zweites Kind von Natur aus deutlich aufgeschlossener. 

Um Beatrice' großen Tag ranken sich noch mehr ungeklärte Fragen: Wird ihr Vater sie trotz aller Kontroversen zum Altar führen? Gibt es Gäste, die aufgrund von Andrews Anwesenheit absagen? Und wird sich die königliche Familie geschlossen hinter dieses potentielle Großereignis stellen? Immerhin sollen es Charles und Prinz William, 37, gewesen sein, die ihren Bruder bzw. Onkel in die Zwangspause geschickt haben. Das Verhältnis dürfte aktuell ziemlich unterkühlt sein. Obwohl gegen Prinz Andrew aktuell lediglich Missbrauchsvorwürfe ausgesprochen wurden und noch nicht bewiesen ist, dass er Sex mit Virginia Roberts hatte und von Epsteins Sexhandelsring wusste, überschatten diese Schlagzeilen schon jetzt die Hochzeitsvorfreude seiner Tochter. Aufmerksamkeit, die gerade der zurückhaltenden Beatrice so überhaupt nicht gefallen dürfte. 

Verwendete Quellen: Sun, Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals