Prinzessin Beatrice: Bye-Bye England!

Prinzessin Beatrice zieht es nach Amerika. Dort lockt die Anonymität. Die wissen mehr und mehr arbeitende Royals - und nicht zuletzt ihre Schwester Eugenie - zu schätzen

Amerika steht vor einer kleinen Prinzessinnen-Invasion: Nach ihrer jüngeren Schwester Eugenie zieht es jetzt auch Prinzessin Beatrice über den großen Teich. Wie ein Sprecher ihrer Mutter Sarah gegenüber "Hello" bestätigte, wird die 26-jährige Queen-Enkelin ab kommender Woche einen "Finanzkurs" beginnen. Genauere Einzelheiten über die Länge ihres geplanten Aufenthaltes wurden allerdings nicht bekannt.

Eugenie machte den Anfang

Ob Beatrice ihren Kurs vielleicht sogar in New York absolviert, um in der Nähe ihrer Schwester Eugenie wohnen zu können? Die 24-Jährige ging als erstes ins Ausland. Seit 2013 jobbt sie für das Auktionshaus "Paddle8" und lebt in Manhattan.

Herzogin Meghan

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass Meghan viele Jahre lang wie Angelina sein wollte"

Herzogin Meghan + Angelina Jolie
Herzogin Meghan soll Angelina Jolie schon immer bewundert haben.
©Gala

Beatrice hat einen Abschluss vom "Goldsmith College" und arbeitete bis Dezember für "Sony". Danach genoss sie gemeinsam mit ihrem Freund Dave Clark, 32, eine kurze Job-Auszeit und flog unter anderem in die Karibik und zum Skifahren mit Cousin Prinz Harry in die Schweiz. Die Urlaubstage sind nun aber Schnee von gestern, die Prinzessin scheint sich wieder ihrer Karriere widmen zu wollen.

Dass sie dafür nach Amerika geht, ist nicht ungewöhnlich. Für berufstätige Royals entwickelt sich das Land mehr und mehr zum Hotspot, und besonders New York ist ein beliebter Wohnort. Die Zweit- und Drittgeborenen genießen dort größtmögliche Anonymität und stehen als königliche Sprösslinge nicht unter Dauerbeobachtung.

England

Familie Windsor

9. April 2020  Happy Anniversary! Herzogin Camilla und der vom Coronavirus gesundete Prinz Charles feiern heute ihren 15. Hochzeitstag, und schon am Vortag veröffentlichte Clarence House dieses private Foto der beiden auf ihrem Anwesen Birkhall im schottischen Aberdeenshire. Dort erholen sich die beiden Royals zusammen mit den Hunden Bluebell und Beth.
19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.

250

Royals: Königlich mit Beruf

Royals

Königlich mit Beruf

Prinzessin Madeleine von Schweden gehörte einige Jahre zu diesen royalen "Flüchtlingen". Nach ihrer geplatzten Verlobung mit Jonas Bergström kehrte sie der Heimat den Rücken und ging nach Amerika. Hier lernte sie ihren heutigen Ehemann Chris O'Neill kennen. Inzwischen lebt das Paar mit Töchterchen Leonore wieder in Schweden.

Royals in New York

In New York lebt unter anderem auch Prinz Philippos, der jüngste Sohn von Griechenlands Ex-König Konstantin. Der 28-Jährige arbeitet im Finanzsektor. Seine Schwester Theodora, die als Schauspielerin unter anderem in der Soap "Reich und schön" zu sehen war, lebt ebenfalls in den USA.

Prinz Amedeo von Belgien, der Neffe von König Philippe, absolvierte die "London School of Economics" und zog danach nach Amerika, wo er für verschiedene Firmen arbeitete. Seinen Master-Abschluss machte die Nummer sechs der belgischen Thronfolge an der "Columbia University" und lebt mit seiner Frau Lili in New York.

Prinzessin Beatrice, als angehende Prinzessin in Amerika, befindet sich also in bester Gesellschaft.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals