VG-Wort Pixel

Prinzessin Beatrice + Prinzessin Eugenie Royal-Fans wundern sich über verfrühten Aufbruch aus Westminster Abbey

Was war denn da los? Royal-Fans auf der ganzen Welt diskutieren aktuell einen unerwarteten Regelbruch bei der Trauerfeier für Queen Elizabeth: Ihr Enkelinnen Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie verließen vorzeitig den Gottesdienst.

Die Verwirrung ist groß im Internet: Fans der königlichen Familie wundern sich über das Verhalten von Prinzessin Beatrice, 34, und Prinzessin Eugenie, 32, beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth, †96. Die Enkelinnen der verstorbenen Monarchin haben offenbar ihre Plätze in der Westminster Abbey verlassen, bevor der Sarg mit den sterblichen Überresten ihrer Großmutter aus dem Gotteshaus getragen wurde. Eine ungewöhnliche Entscheidung, die Fragen aufwirft. 

Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie: Mutter Sarah Ferguson wäre ihnen fast gefolgt

Ihre Mutter Sarah Ferguson, 62, machte den Eindruck, sich den Töchtern anschließen zu wollen, machte dann aber einen Rückzieher und setzte sich wieder hin. Alle anderen Familienangehörigen und Gäste formierten sich einige Minuten später zu einem Trauerzug hinter dem Sarg der Monarchin. Als die Trauergemeinde das Kirchengebäude verlassen hatte, wurden die beiden jungen Frauen wieder in den Reihen der Royals erspäht. 

Royal-Fans sind verwirrt

Auf Twitter reagierten die Beobachter:innen der Trauerfeier mit Verwunderung: "Weiß irgendjemand, warum Eugenie und Beatrice mitten in der Zeremonie gegangen sind?", fragte ein User in die globale Runde. Auch ein anderer Royal-Fan beschäftigte die unerwartete Aktion der Töchter von Prinz Andrew, 62: "Irgendeine Idee, warum Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice die Beerdigung vor dem Sarg verlassen haben?" 

Fragen, die bisher noch nicht beantwortet werden konnten. Vielleicht hat die beiden Queen-Enkelinnen in jenem Moment die Trauer um die geliebte Großmutter schier überwältigt. Trauer kennt keine Regeln. Beatrice und Eugenie hätten es in diesem staatstragenden Moment eindrucksvoll bewiesen. 

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, thesun.co.uk, twitter.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken