VG-Wort Pixel

Prinzessin Anne Erstes Interview zum Tod ihres Vaters Prinz Philip

Prinzessin Anne
© imago images
Am 9. April 2021 verstarb Prinz Philip im Alter von 99 Jahren. Nun hat Prinzessin Anne erstmals seit dem Tod des Prinzgemahls ein Interview gegeben.

Für Prinzessin Anne, 70, ist das Gespräch mit dem Journalisten Chris Ship etwas Besonderes. Und das aus mehreren Gründen: Es sind nicht nur die ersten Worte, die sie seit dem Tod ihres Vaters Prinz Philip, †99, in einem Interview preisgibt. Darüber hinaus fand das Interview im Rahmen der Verleihung des Preises für Ingenieurwesen der "Royal Academy of Engineering" statt. Eine Organisation, in der Prinz Philip Gründungsmitglied war und diese bis zuletzt unterstützte.

Prinzessin Anne: "Wir alle müssen weitermachen"

Ausgestrahlt wurde das ITV-Interview am 10. Juni 2021, dem 100. Geburtstag des Herzogs von Edinburgh. "Wir alle müssen weitermachen", erklärte Prinzessin Anne im Gespräch mit Chris Ship und ergänzte: "aber es ist wichtig, sich zu erinnern." Ihr Vater hinterließe in ihren Erinnerungen ein ganz klares Bild. Das Bild eines Mannes, der neugierig und wissbegierig war. "Es gab nicht viele Menschen, die verstanden haben, wie breit gefächert seine Interessen waren und wie sehr er eine erstaunlich breite Palette von Organisationen unterstützt hat", so die einzige Tochter von Queen Elizabeth, 95, und Prinz Philip. 

Wenn sich Prinzessin Anne an ihren Vater zurückerinnert, dann bleiben ihr vor allem die Fragen im Kopf hängen, die er ohne Scheu stellte. "Er hat wahrscheinlich mehr Fragen gestellt als Meinungen geäußert. Darin war er immer gut."

Prinz Philips Leidenschaft für das Ingenieurwesen lebt in Prinzessin Anne weiter

Das Ingenieurwesen, dass der Verstorbene nicht nur in seiner Funktion in Organisationen vorantreiben wollte, sondern ihn auch privat faszinierte, ist ebenfalls eine große Leidenschaft von Prinzessin Anne. Eine ihrer schönsten Erinnerungen sei der umgebaute Land-Rover-Anhänger, in dem Prinz Philip eine Grillausrüstung für Ausflüge installieren ließ. "Der Anhänger wurde speziell für diese Aufgabe entworfen. Er wurde eigentlich von dem Ingenieur in Sandringham gemacht, aber er wurde komplett für diesen Zweck entworfen und alles hatte einen Platz und man musste wissen, wo dieser war... und dann funktionierte es wirklich gut", so die 70-Jährige im Interview. 

In diesem Jahr erhielt Dr. Gladys West die Prinz-Philipp-Medaille – als erste Frau seit Bestehen der Organisation. 

Verwendete Quellen: itv.com

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken