VG-Wort Pixel

Prinz William + Prinz Harry Haben sie einen Skandal verhindert?

Prinz William und Prinz Harry gemeinsam in London.
Prinz William und Prinz Harry gemeinsam in London.
© imago/i Images
William und Harry haben am 1. Juli 2021 eine Statue zu Ehren ihrer Mutter enthüllt. Warum es dabei keine offiziellen Reden gab, soll nun auch geklärt sein.

Ein gemeinsames Statement statt getrennter Reden: Der Weg, den Prinz William, 39, und Prinz Harry, 36, bei der Enthüllung der Diana-Statue im Sunken Garden des Kensington Palastes gewählt haben, überraschte zunächst. Von den angeblichen Streitigkeiten zwischen den Brüdern war so nämlich nichts zu merken. "Sie haben einen konstruktiven Umgang mit Differenzen demonstriert", erklärt Royal-Experte Robert Lacey dem "People"-Magazin.

Prinz William und Prinz Harry ignorieren ihre Probleme nicht

Der Autor des Buchs "Battle of Brothers" ("Kampf der Brüder"), das sich um die Prinzen dreht, meint zudem, die beiden hätten ihre Probleme dabei nicht unter den Teppich gekehrt. Aber Harry und William hätten an dem Tag wichtigere Dinge in den Vordergrund gestellt "und dies auf eine Weise, die das Herz aller erwärmt", sagt Lacey.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte es Gerüchte gegeben, die beiden wollten getrennt voneinander über ihre Mutter sprechen. "Es war eine wohl überlegte Entscheidung, keine Reden zu halten", sagt Lacey nun. Getrennt voneinander zu sprechen, hätte "katastrophal" enden können. "Eine wohl gemeinsame Erklärung herauszubringen, war perfekt und weist einen Weg nach vorn", so der Experte.

Prinz Harry zurück in seiner Wahlheimat

In der gemeinsamen Erklärung schrieben die Prinzen: "Heute, am 60. Geburtstag unserer Mutter, erinnern wir uns an ihre Liebe, Stärke und ihren Charakter - Eigenschaften, die sie zu einer Kämpferin für das Gute in der Welt gemacht und unzählige Leben zum Besseren verändert haben." Weiter heißt es in dem Statement, das auf dem offiziellen Instagram-Auftritt von Prinz William und seiner Frau Herzogin Catherine, 39, veröffentlicht wurde: "Jeden Tag wünschen wir uns, dass sie noch bei uns wäre, und wir hoffen, dass diese Statue für immer als Symbol ihres Lebens und ihres Vermächtnisses gesehen wird." 

In einem TV-Interview mit Talklegende Oprah Winfrey, 67, hatten Harry und seine Frau Herzogin Meghan, 39, der königlichen Familie im März dieses Jahres schwere Vorwürfe gemacht. Seitdem gilt das Verhältnis der beiden Brüder als angespannt. Bereits einen Tag nach Enthüllung der Statue auf dem Gelände des Londoner Kensington Palasts soll der Herzog von Sussex Medienberichten zufolge schon wieder die Heimreise angetreten haben. Prinz Harry lebt mit seiner Frau, Sohn Archie, 2, und der im Juni geborenen Tochter Lili im kalifornischen Montecito. Die Sussexes waren im Frühjahr 2020 als hochrangige Royals zurückgetreten und zogen daraufhin in die USA, Meghans Heimat.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken