Prinz William und Herzogin Catherine: Die Queen will weitere Skandale vermeiden

Fürchtet das britische Königshaus weitere Skandale? Die Queen und Prinz Philip beobachten angeblich sehr genau, wie sich William und Kate benehmen.

Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 38, sollen von Queen Elizabeth, 94, und Prinz Philip, 99, "genau beobachtet" werden. Das behauptet laut britischen Medienberichten zumindest der Royal-Experte Tom Quinn. In der Sendung "William & Kate: Too Good to Be True?" soll er gesagt haben, dass die Königin und ihr Ehemann ihren Enkelsohn überwachten. Der Grund laut Tom Quinn: Die Monarchin wolle sicherstellen, dass die Cambridges "Fehler anderer junger Royals nicht wiederholten".

Prinz Willian + Herzogin Catherine gelten als Vorzeige-Royals

"Die Queen und der Herzog von Edinburgh werden sehr genau hinschauen, vor allem angesichts der Tatsache, dass jüngere Royals in der Vergangenheit sehr schlimme Probleme hatten und sie nicht wollen, dass das noch einmal passiert", zitiert "Mail Online" den Experten aus der Doku. Dass Prinz William und seine Frau Gefahr laufen einen Skandal auszulösen, scheint jedoch unmöglich. Seit ihrer Hochzeit 2011 gelten die jungen Royals als Vorzeige-Paar und  -Familie, übernehmen ihre Aufgaben seither mit Fleiß und Charme und werden von der britischen Presse für ihr Engagement gelobt. 

Royale Wohnsitze

Heimlicher Blick hinter die Palastmauern

Schloss Haga, seit 2010 Wohnsitz von Prinzessin Victoria und ihrer Familie, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut. König Carl Gustav und seine Schwestern wuden alle auf Schloss Haga geboren, weshalb die vier Prinzessinnen auch "Haga-Prinzessinnen" genannt wurden.
Im in Blautönen gehaltenen, prunkvollen Esszimmer können Daniel und Victoria Gäste auch zum Essen empfangen. Der große Tisch in der Mitte kann bei Bedarf noch so vergrößert werden, dass er den gesamten Raum ausfüllt. Zwischen den beiden Fenstern, die die Sicht auf den schwedischen Binnensee Brunnsviken freigeben, ist ein Spiegel angebracht, der noch von den Burgmauern aus der Bauzeit des Schlosses stammt.
Auch zum ungestörten Arbeiten bietet sich der große, helle Raum an. So haben Prinzessin Victoria und Prinz Daniel das prunkvolle Esszimmer kurzerhand zum Homeoffice umfunktioniert.
Zwischen den beiden Fenstern, die die Sicht auf den schwedischen Binnensee Brunnsviken freigeben, ist ein Spiegel angebracht, der aus der Erbauungszeit des Schlosses stammt.

91

Megxit und Epstein-Skandal beherrschten die Medien

Wen Tom Quinn mit "andere Royals" meint, erklärte er nicht. Es könnte sich hierbei aber um Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, handeln, die mit ihrem Rücktritt als Senior Royals Anfang 2020 schockierten. 

Freund über Prinz Harry

"Er kann nicht glauben, dass ..."

Prinz Harry muss sich mit einem neuen Leben anfreunden. 

Zudem musste Queen-Sohn Prinz Andrew, 60, Ende 2019 wegen seiner engen Freundschaft mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019) von seinen royalen Aufgaben zurücktreten. Er hatte zuvor ein desaströses BBC-Interview bezüglich des Epstein-Skandals gegeben. Dass Queen Elizabeth derzeit keinen neuen Skandal in der britischen Königsfamilie haben will, ist demnach mehr als verständlich. Prinz William und Herzogin Catherine dürfen der Monarchin aber wohl kaum Sorgen bereiten. 

Prinz William

Er sorgt sich um seinen kleinen Bruder Prinz Harry

Prinz William und Prinz Harry
Prinz William hält Prinz Harry im Notfall den Rücken frei.
©Gala

Übergibt die Queen bald an Charles?

Prinz William steht nach seinem Vater Prinz Charles, 71, an zweiter Stelle der Thronfolge. Die Queen feiert im kommenden Jahr ihren 95. Geburtstag. Gerüchten zufolge könnte sie dann Charles die Kontrolle über die Königsfamilie übergeben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals