VG-Wort Pixel

Prinz William Unterstützung für HIV-infizierten Rugby-Spieler

Prinz William
© Getty Images
Prinz William engagiert sich schon lange für HIV-Erkrankte. Nun würdigt er im Netz Rugby-Legende Gareth Thomas, der seine Erkrankung vor einigen Tagen öffentlich machte.

Prinz William, 37, und Rugby-Legende Gareth Thomas, 45, sind schon lange befreundet. Umso schockierender dürfte für den Royal, der Schirmherr der "Welsh Rugby Union" ist, die Nachricht von Gareth Thomas' HIV-Erkrankung gewesen sein. Thomas, der seit den 90er Jahren zu den besten Rugby-Spielern national und international zählt und für viele Engländer ein Superstar seines Sports ist, machte seine Diagnose in einem Twitter-Post öffentlich.

Prinz William verspricht Unterstützung

Gareth Thomas und Prinz William im Februar 2007 
Gareth Thomas und Prinz William im Februar 2007 
© Getty Images

Thomas ist der erste Sportler aus Großbritannien, der seine HIV-Erkrankung öffentlich macht. In einem rund dreieinhalb Minuten langen Video erklärt der 45-Jährige sichtlich berührt, es sei seine Aufgabe davon zu erzählen, bevor es bösartige Menschen tun. Weiter sagt er: "Obwohl ich quasi dazu gezwungen wurde euch davon zu erzählen, habe ich mich dazu entschieden zu kämpfen, aufzuklären und mit Vorurteilen gegenüber diesem Thema aufzuräumen."

Prinz William, der selbst großer Rugby-Fan ist, teilt das von Thomas gepostete Video auf seinem offiziellen Instagram-Account "Kensington Royal". Dazu schreibt er: "Mutig wie immer. Auf und neben dem Platz eine Legende. Du hast unsere Unterstützung, Gareth." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Als die Diagnose kam, brach ich zusammen"

Im Interview mit der britischen "Sunday Mirror" berichtet Gareth Thomas, dass die Krankheit zufällig entdeckt wurde. Es sei eine Routineuntersuchung gewesen, bei der die Ärzte das HI-Virus bei ihm festgestellt haben. "Als die Ärztin mir mitteilte, dass ich HIV positiv bin, brach ich zusammen. Mein erster Gedanke war: Ich werde sterben. Es hat sich angefühlt, als würde mich ein Schnellzug erfassen. Dann dachte ich: Wie viel Zeit bleibt mir noch? Ich war verzweifelt." Thomas nimmt mittlerweile täglich Medikamente und komme so mit seiner Krankheit gut zurecht - wohl auch, weil er auf die Unterstützung seiner Familie und zahlreicher Prominenter zählen kann.

Auch Prinz Harry steht hinter Gareth Thomas

Zu diesen zählt auch Prinz Williams Bruder, Prinz Harry, 35. Auch er drückte seine Unterstützung und sein Mitgefühl in einem Instagram-Post auf dem "Sussexroyal"-Kanal, aus. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Dazu schreibt er: "Gareth, du bist eine absolute Legende! Mit dem Teilen deiner Geschichte rettest du Leben und räumst mit Vorurteilen auf, indem du zeigst, dass du trotz HIV stark und belastbar bist!". Er selber und Millionen andere würden hinter dem Rugby-Star stehen, so Prinz Harry. 

Verwendete Quellen: Sunday Mirror, Instagram

Nina Blumenrath Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken