Prinz William: "Catherine ist sehr neidisch"

Prinz William ist derzeit alleine in Afrika. Doch an seine Familie in London denkt der Royal trotzdem und verrät: Seine Frau hätte ihn gern begleitet

Sieben Tage lang bereist Prinz William Afrika. Seine Tour bringt ihn nach Namibia, Tansania und Kenia. Erst am 30. September fliegt der Royal zurück nach London. Dort warten Ehefrau Herzogin Catherine, 36, und ihre drei gemeinsamen Kinder Prinz George, fünf, Prinzessin Charlotte, drei, und Prinz Louis, fünf Monate, auf ihn.

Herzogin Catherine beneidet Prinz William

So sehr William seine Familie vermisst, kann er die Zeit ohne Kinder auch genießen, verrät er. "Es ist schade, dass meine Frau Catherine nicht dabei sein kann. Sie ist sehr neidisch", erzählte der 36-Jährige laut dem britischen Magazin "Hello!" bei seinem Besuch in Namibias Hauptstadt Windhuk. "Vor allem, weil ich mich diese Woche auf einige schöne, ungestörte Nächte weg von meinen wundervollen Kindern freue."

Die Kinder haben Pflichten

Einfach so verreisen können die Cambridges mittlerweile nicht mehr: Prinz George geht in die zweite Klasse der Thomas's Battersea School, Prinzessin Charlotte besucht einen Kindergarten. Mit Baby Louis, der erst fünf Monate alt ist, müssen sie sich sowieso überlegen, wann und wie oft sie verreisen wollen. 

Im Auftrag des Tierschutzes in Afrika

Prinz William ist in seiner Rolle als Schirmherr mehrere Tierschutzorganisationen in Afrika unterwegs. Dort kämpft er unter anderem gegen Wilderei. In Namibia und anderen afrikanischen Ländern töten Wilderer jährlich Tausende Nashörner und Elefanten, um deren Elfenbein illegal zu verkaufen.

Prinz William auf Afrika-Tour

Deshalb wird Kate ihn nicht begleiten

Prinz William
Seine Afrika-Tour im September wird der Herzog von Cambridge alleine antreten. Den Grund dafür erfahren Sie im Video.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals