VG-Wort Pixel

Prinz William Ist er gar nicht so nett, wie alle glauben?

Prinz William, Prinz Charles
© Getty Images
Ist Prinz William gar nicht so nett, wie alle glauben? Er soll Prinz Charles in der Vergangenheit mehrmals angeschrien haben, wie ein neues Buch enthüllt.

Müssen Royal-Fans ihr Bild von Prinz William, 38, revidieren? Wie Robert Laceys neues Buch "Battle of Brothers: William, Harry and the Inside Story of a Family in Tumult" enthüllt, hat der vermeintlich sanftmütige Herzog von Cambridge auch eine zornige Seite, unter der in der Vergangenheit vor allem Prinz Charles, 71, gelitten haben soll.

Prinz William: Stiefmutter Camilla entsetzt über seine Zornesausbrüche

Quelle für diese unfassbare Darstellung der offenbar angespannten Vater-Sohn-Beziehung soll Herzogin Camilla, 73, sein. Die Stiefmutter von William und Prinz Harry, 36, habe in den Jahren nach ihrer Hochzeit mit dem Thronfolger ihrer Familie angedeutet: "Der Junge hat Temperament!". Sie sei entsetzt gewesen über die verbalen Rangeleien, die Charles' ältester Sohn in ihrer Gegenwart mit seinem Vater angezettelt habe, schreibt Lacey in einem Artikel für die "Daily Mail".

Die 73-Jährige habe einen zornigen William beschrieben, der unbeherrscht geschrien haben soll, während sich sein Vater der Situation "sanftmütig unterworfen" habe. Ein Verhalten, das für den Dritten der britischen Thronfolge offenbar mit der Vorstellung seiner zukünftigen Rolle als König deckungsgleich gewesen sein könnte.

Prinz Charles hat William Vorstellungen eines Elternteils nicht entsprochen

Für William sei Perfektion alles gewesen. Für Prinz Charles soll es schwierig geworden sein, wenn er nicht den Ansprüchen seines Sohnes genügte. Gerade als Elternteil soll der 71-Jährige in den Augen seines Ältesten versagt haben.

Erst 2017 habe sich William wenig kompromissbereit gezeigt, als er anlässlich des 20. Todestages von Prinzessin Diana (†36) nicht gewillt gewesen sein soll, nur ein gutes Wort über Charles als alleinerziehenden Vater zu verlieren. Er habe nicht vortäuschen wollen, so Lacey, dass der immer arbeitende und auch immer besorgte Vater seinen Part als Elternteil gut erfüllt habe.

Wachsen Vater und Sohn zusammen?

In den vergangenen beiden Jahren jedoch seien Vater und Sohn enger zusammengewachsen, betont der Autor. Insbesondere der Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan, 39, von ihren royalen Pflichten, soll dazu beigetragen haben.  

Prinz William

Prinz Charles und Prinz William seien sich bewusst, dass die Zukunft der Monarchie eine engere Zusammenarbeit erfordere. Wut und Enttäuschung sollen nun also der Vergangenheit angehören.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Robert Lacey: "Battle of Brothers: William, Harry and the Inside Story of a Family in Tumult"

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken