VG-Wort Pixel

Prinz William Singen für den guten Zweck

Bei einem Wohltätigkeitsball holte Musiker Jon Bon Jovi Gastgeber Prinz William auf die Bühne. Gemeinsam mit Countrysängerin Taylor Swift performten sie "Living on a Prayer"

Um Geld für seine Stiftung "Centrepoint" zu sammeln, hat Prinz William am Dienstag (26. November) zu dem Charityevent "Winter Whites Gala" in den Kensington Palast eingeladen. Womit er wohl nicht gerechnet hat: Sänger Jon Bon Jovi, der nach dem Galadinner für musikalische Unterhaltung sorgen sollte, überredete den Prinz zu einem spontanen Auftritt. Gemeinsam mit Countrystar Taylor Swift sangen sie den "Bon Jovi"-Hit "Living on a Prayer".

Während Taylor Swift sofort zu tanzen begann, wirkte der Prinz zuerst noch ein wenig fehl am Platz und musste mehrere Male kräftig durchatmen. Dann zeigte er sich aber sehr text- und notensicher – ein Kunststück, schließlich hatte er den Song schon bei der Hochzeit von seiner Cousine Zara Phillips und deren Mann Mike Tindall für das Brautpaar gesungen. Gemeinsam mit Swift übernahm er den Backgroundgesang. Für den Auftritt ernteten die drei viel Applaus, von der 23-jährigen Countrysängerin gab es ein "High Five" für den Prinzen.

Prinz William, der seit 2005 Schirmherr der Organisation "Centrepoint" ist, die sich für obdachlose Jugendliche einsetzt, hatte in diesem Jahr zum zweiten Mal zu der "Winter Whites Gala" eingeladen. Herzogin Catherine erschien nicht zur Gala, obwohl sie das Event mitgeplant und sich zum Beispiel um die Auswahl der Musik-Acts gekümmert hatte. Dass Countrysängerin Taylor Swift gebeten wurde, an dem Abend aufzutreten, liegt unter Anderem daran, dass Catherine ein großer Fan der jungen Musikerin sein soll.

Taylor Swift flog extra für das Event nach London. In einem Interview mit "BBC Radio 2" sagte sie vorher, dass sie sehr nervös sei. "Ich bin noch nie in einem Palast aufgetreten, ich fühle mich sehr geehrt – und bin total aufgeregt!" Hinterher verriet sie "US Weekly", dass sie Prinz William "großartig" und "cool" finde. "Er war sehr lustig. Das hat mir die Begegnung mit ihm sehr erleichtert", sagte sie zur außerdem zu "Huffington Post". Die Sängerin zeigte sich aber nicht nur von dem Royal begeistert, die gesamte Gala hat sie sehr beeindruckt. "Es ist magisch hier", schwärmte die Künstlerin in ihrem Gespräch mit "US Weekly". "Es war total surreal. Es gab unechten Schnee und alles war so festlich geschmückt, es war wie in einem Winterwunderland!"

Musiker Jon Bon Jovi wurde bei der Gala, an der auch andere Prominente wie Colin Firth mit seiner Frau Livia oder James Blunt teilnahmen, mit dem "Centrepoint Great Britain Youth Inspiration Award" ausgezeichnet. Der Preis, der die Arbeit des 51-Jährigen für die Stiftung "Soul Foundation" ehrte, wurde ihm von Prinz William überreicht. In seiner Dankesrede sagte Bon Jovi, dass er mit seinem Engagement den "Kreislauf, der zu Armut führt, durchbrechen" wolle.

Neben den Stargästen konnten auch 500 Privatpersonen Tickets für die Gala erwerben. Der Erlös aus dem Verkauf der Karten, die pro Stück den stolzen Preis von rund 500 britischen Pfund (etwa 600 Euro) kostete, fließt ebenso in den Spendentopf der Stiftung wie die Einnahmen aus einer Aktion, die während der Gala abgehalten wurde.

dlö

Mehr zum Thema