Prinz William: Reich an Gefühlen

Zu seinem 30. Geburtstag erbt Prinz William von seiner verstorbenen Mutter Diana ein Vermögen. Das Geschenk seines Lebens jedoch lebt an seiner Seite ...

Dreißig zu werden ist heutzutage "no big deal", wie man in England sagt.

Ein Anlass für eine große Party vielleicht, womöglich macht man sich ein paar Gedanken darüber, ob sich jetzt irgend etwas maßgeblich ändert, man "erwachsener" ist als vorher und was die nächsten Lebensjahre wohl bringen. Bei Prinz William, der an diesem Donnerstag, dem 21. Juni, sein drittes Lebensjahrzehnt vollendet, ist es genauso - und doch ganz anders. Und zwar nicht nur, weil er ein Prinz ist und deshalb die Insel Guernsey ihm zu Ehren eine Sonderbriefmarke herausgibt und ein Souvenirhersteller den "Geburtstags-Teddy" (in Hochzeitsuniform) anbietet. Sondern unter anderem auch, weil er über fast 25 Millionen Euro verfügen kann - das Geld vermachte ihm seine verstorbene Mutter Diana.

Prinz William als kleiner Junge mit seiner Mutter bei einem offiziellen Termin in Cardiff.

Es war nicht selbstverständlich, dass William seinen 30. so glücklich feiern würde. Zu schlimm, zu tragisch war Dianas Unfalltod, die im Spätsommer 1997 mit nur 36 Jahren in Paris umkam. Aber: Es ist so. William ist keine tragische Figur geworden - obwohl auch das möglich gewesen wäre. Als seine Mutter starb, war er 15, ein Junge. Jetzt ist er das drittwichtigste Mitglied der Monarchenfamilie, ein junger Mann mit einem verantwortungsvollen Job als Hubschrauber- Rettungspilot bei der Royal Air Force und verheiratet mit der Frau, die ihn seit neun Jahren glücklich macht. Von der er sagt: "Ich bin sehr traurig, dass meine Mutter nie die Gelegenheit haben wird, Kate zu treffen" und dass er glaubt, Diana wäre stolz auf ihn und Kate gewesen. Bei Kates Verwandten in Bucklebury erlebte er erstmals so etwas wie eine intakte Familie - etwas, das sich auch Diana ("Familie ist die wichtigste Sache auf der Welt") so sehr für ihn und seinen Bruder wünschte, aber ihnen mit ihrem Mann Prinz Charles nicht geben konnte.

Als Charles so alt war wie William, stand er schon etliche Jahre hauptberuflich im Dienst der Krone. An seinem 30. Geburtstag am 14. November 1978 gab es zum Frühstück Geschenke, danach standen ein Treffen mit dem portugiesischen Präsidenten, das Anschalten der Weihnachtsbeleuchtung in der Regent Street und ein Staatsbankett auf seinem Programm. Am nächsten Tag gab es einen offiziellen Empfang im Buckingham Palace mit 350 Gästen. Catherine wird für ihren Mann, der vorhat, an seinem Ehrentag ganz normal zu arbeiten, zusammen mit dem befreundeten Nightlife-Unternehmer Guy Pelly eine für royale Verhältnisse kleine Party ausrichten. Wie "Gala" aus Palastkreisen erfuhr, werden 30 bis 40 Gäste erwartet, Williams engste Freunde, so wie er es mag. "William ist ein bescheidener Typ", sagte ein Palast-Insider zu "Gala". "Luxus ist ihm egal."

"Mein Job ist, hinauszugehen und die Menschen zu lieben", beschrieb Diana die Aufgabe einer Prinzessin. Genau das tat ihre Schwiegertochter Catherine vergangene Woche unter den verliebten Blicken von Prinz William.

Er schenkte Kate zu ihrem 30. im Januar den Welpen Lupo, mit dem die beiden am Wochenende am Rande eines Poloturniers herumtollten. Zuvor hatte Kate in Kent ein Kinder- Zeltlager besucht und dort wieder viele Herzen gewonnen. Einer der jungen Teilnehmer, die aus einem Londoner Problemviertel kommen und von denen einige noch nie auf dem Land waren, brachte die Herzogin zum Kichern, als er ihr sein Zelt aufhielt und feierlich erklärte: "Nach Ihnen!" Catherine lobte den jungen Gentleman, machte Stockbrot mit den Kindern und erklärte ihren Job: "Es ist ziemlich busy und macht ganz viel Spaß, aber man kümmert sich auch sehr gut um mich."

Und sie kümmert sich um William. Auf der Insel Anglesey, wo die beiden auf dem Anwesen von Lord und Lady Meyrick ein Cottage bewohnen, backt und kocht sie (Willams Lieblingsessen: Brathuhn), beide lieben lange Strandspaziergänge und Jagden, ihr engstes Personal spricht sie mit Vornamen an. So normal wie möglich, so royal wie nötig. Durch Kate, so die britische Royal-Expertin Katie Nicholl, habe William eine "beneidenswerte Balance zwischen seinem öffentlichen und seinem privaten Leben" erreicht. Ein Paar, das sich aufeinander verlassen kann und daher weiß, dass es für alles gewappnet ist. Auch dafür, eines Tages auf dem Thron zu sitzen, obwohl William sagt, er versuche "verzweifelt, nicht daran zu denken, das kann warten, bis ich älter bin".

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

21. Juni 2019  Smile! Familie Cambridge bedankt sich via Instagram für die vielen lieben Wünsche für Geburtstagskind William. Der Prinz wird heute 37 Jahre alt.
19. Mai 2019  Und er kann schon laufen! Prinz Louis erkundet beim Besuch der Chelsea Flower Show den "Back to Nature"-Garten schon fast auf eigene Faust. Papa William passt aber natürlich auf.
19. Mai 2019  Und auch beim Schaukeln passt Prinz William auf seinen Jüngsten auf. Dem scheint der Spaß nämlich noch nicht ganz geheuer.
19. Mai 2019   Louis' Schwester Prinzessin Charlotte hingegen braucht keinen Halt beim Schaukeln mehr.

214

Vier Jahre vor ihrem Tod hatte Diana ihr Testament formuliert und darin den 30. Geburtstag als Tag festgelegt, an dem ihr Sohn über ihr Erbe verfügen kann. So besitzt William nun außer seinem Jahresgehalt als Pilot von rund 46 000 Euro und einer Apanage von Prinz Charles eine Menge Geld. Der Gedanke daran ist untrennbar mit dem an Diana verbunden. "Ich will keine teuren Geschenke", sagte die einmal, "Ich möchte nur, dass jemand da ist, der macht, dass ich mich sicher fühle." Ihr ältester Sohn hat diesen Jemand. Und deshalb allen Grund zum Feiern. Bettina Lüke, Stefanie Richter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals