VG-Wort Pixel

Prinz William Privat vollkommen anders? Royal-Autor beschreibt ihn als "Schreihals"

Prinz William und Herzogin Catherine (im Hintergrund)
Prinz William und Herzogin Catherine (im Hintergrund)
© Dana Press
Prinz William und Herzogin Catherine gelten mit ihren Kindern als das perfekte Aushängeschild der britischen Monarchie: Die Familie ist sympathisch, bodenständig und charmant. Doch laut des Royal-Experten Robert Jobson zeigt William hinter verschlossenen Palasttüren eine Seite von sich, die Medien nicht kennen.

Prinz William, 39, wird in dem Buch "William at 40: The Making of a Modern Monarch" von Royal-Autor Robert Jobson in ein neues Licht gestellt. So berichten Palast-Insider und anonyme Quellen von einem Mann mit "feurigem Temperament", der angeblich nicht selten in "hitzige Auseinandersetzungen" mit seiner Frau Herzogin Catherine, 40, gerät. Dahinter soll ein Charakterzug stecken, den sowohl William als auch sein jüngerer Bruder Prinz Harry, 37, von ihrer Mutter geerbt haben.

Prinz William: Er soll launischen Charakterzug von Prinzessin Diana geerbt haben

Wie ein Insider gegenüber dem Royal-Autor erklärt, habe Prinz William "extreme Stimmungsschwankungen". Eine Eigenschaft, die bereits seiner Mutter, Prinzessin Diana, †36, nachgesagt wurde. Palast-Angestellte würden bei heiklen Themen, die mit dem britischen Thronfolger besprochen werden müssen, zuvor die Atmosphäre seines Büros erkunden. So formuliert eine anonyme Quelle, dass Harry und William "in einer Minute dein bester Freund und in der nächsten dein schlimmster Feind sein [können]."

Prinz William und Herzogin Catherine beim Besuch des Hauptsitzes des Disasters Emergency Committee in London, Grossbritannien, 21. April 2022.

Streitigkeiten mit Herzogin Catherine

Die "bemerkenswert kurze Zündschnur", die Prinz William in dem Buch nachgesagt wird, führe dabei auch zu Streitigkeiten mit Herzogin Catherine. Allerdings seien die Auseinandersetzungen kein Grund zur Sorge. Kate habe es durch ihre ruhige Art geschafft, die aufbrausende Ader ihres Mannes im Keim zu ersticken.

"Sie kennen sich so gut, dass es normalerweise schnell vorbei ist", so Robert Jobson. Immerhin kennen sich William und Kate seit mittlerweile 19 Jahren, feiern am 29. April 2022 ihren elften Hochzeitstag. Freunde aus dem Umfeld der Royals betonen im Buch, "dass der Schlüssel zum Erfolg ihrer Ehe darin liegt, dass sie eine gleichberechtigte Partnerschaft führen." Die Streitereien seien wie bei jedem anderen Paar eine Angelegenheit, die sich von Zeit zu Zeit ergebe, dann allerdings auch schnell aus der Welt geschafft werden würde.

Können William und Harry deshalb ihre Differenz nicht überwinden?

Ob es diese extreme Launenhaftigkeit ist, die auch zum unüberwindbaren Streit zwischen William und Harry führte? Es scheint, dass Kate der Gegenpol zu ihrem Mann ist und so eskalierende Situationen schnell eindämmen kann. Doch trifft ein "Schreihals" wie Prinz William auf einen launischen Prinz Harry, der sich missverstanden fühlt, scheint eine Deeskalation unmöglich. Vielleicht bedarf es einer bodenständigen und ruhigen Person wie Kate, die zwischen den Männern, die ihrer Mutter so ähnlich sind, vermittelt. 

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, mirror.co.uk, express.co.uk

jna Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken