VG-Wort Pixel

Prinzessin Diana, Prinz Charles & Co. Tagebücher enthüllen Geheimnisse über die Royals | Teil 2

Prinzessin Diana, Prinz William
© Getty Images
Queen Elizabeth und ihre Familie faszinieren Menschen auf der ganzen Welt. Auch Kenneth Rose, der sich als Royal-Biograph einen Namen machte. Jetzt, fünf Jahre nach seinem Tod, werden seine geheime Tagebucheinträge veröffentlicht - und damit allerhand interessante Geschichten über die Royals. 

Um das Leben der Mountbatten-Windsors zu begleiten hatte sich Kenneth Rose laut "Daily Mail" regelmäßig mit Mitgliedern der Familie, allen voran Queen Mum, als auch ihren Mitarbeitern und Beratern getroffen. Viele seiner Geschichten schrieb er in seinen Tagebüchern nieder, die in zwei Bänden (Erscheinung: November 2018 und November 2019) veröffentlicht wurden. Die besten Geheimnisse und überraschenden Enthüllungen über Queen Elizabeth, Prinzessin Diana, Prinz Charles und Co. trägt GALA zusammen.

Queen Elizabeth rettete Earl Spencer vor seiner Ex-Frau

Die Hochzeit von Prinzessin Diana und Prinz Charles im Juli 1981 war ein Weltereignis mit geschätzten 750 Millionen TV-Zuschauer. Die Planung im Vorfeld unterschied sich jedoch in manchen Punkten nicht von denen einer Hochzeit im kleinen Kreis. Man habe Dianas Vater John Spencer vorgeschlagen, in der Prozession vom Buckingham Palast zur St. Paul's Cathedral mit seiner Ex-Frau Frances Shand Kydd, Dianas Mutter, in einer Kutsche zu fahren, schreibt Kenneth Rose in seinem Tagebucha. Spencer habe bei dem Gedanken allerdings "ein solch langes Gesicht gezogen", dass die Queen sich erbarmt und gesagt habe: "Alles klar, Sie fahren mit mir." Spencer habe das Angebot hoch erfreut angenommen. Shand Kydd begleitete währenddessen Prinz Philip.

Queen Elizabeth und John Spencer am Tag der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana Spencer.
Queen Elizabeth und John Spencer am Tag der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana Spencer.
© Getty Images

Hausverbot für Camilla Parker-Bowles

Charles und Camilla sind seit April 2005 glücklich verheiratet. Dass es einmal so weit kommen würde, schien lange unmöglich. Im August 2000 schrieb der Royal-Biograph in sein Büchlein, dass Charles bei Besuchen in Wales des öfteren in einer Wohnung übernachtetet habe, die ein gewisser Lord Powis ihm vermietet habe. Doch Camilla musste draußen bleiben. "Neulich sagte Lord Powis [der Pächter] dem Prinzen jedoch, dass er nicht (...) bleiben könne, wenn er Camilla mitbringe. Also musste der Prinz irgendwo anders hin", schrieb Kenneth Rose.

Diana probte für ihr Enthüllungs-Interview über Charles

Es ist ein Interview, das um die Welt ging: In einem Interview mit der "BBC"-Sendung "Panorama" packte Prinzessin Diana 1995 en détail über ihre gescheiterte Ehe mit Prinz Charles aus. Unvergessen der Satz: "Nun, wir waren zu dritt in dieser Ehe, also war es ein bisschen überfüllt." Eine direkte Anspielung auf die Affäre von Charles und Camilla Parker-Bowles. Kenneth Rose wurde von einer Mitarbeiterin der Queen zugetragen, dass Diana 17 Stunden geprobt habe, um den perfekten Auftritt in der Sendung abzuliefern und "das richtige Maß an falscher Aufrichtigkeit" zu erreichen.

Schwere Zeit für Prinz William

Über Prinz William schrieb Kenneth Rose im Juni 1995 in sein Tagebuch: "Prinz William ist lästig und zieht immer die Aufmerksamkeit auf sich. Kein Wunder, wenn er vom Tauziehen seiner Eltern und von Höflingen, Dienern und Detektiven so verwöhnt wird."

Sechs Seiten langer Brief der Queen nach dem Tod ihres Hundes

Die Königin ist seit ihrer Jugend ein Fan der Hunderasse Corgi. Ihre Leidenschaft für ihre Haustiere zeigte sich 1995, als sie nach dem Tod einer ihrer Hunde einen seltenen Brief schrie, vertraute Rose seinem Journal an. Er habe Pamela Hicks, eine Freundin der Queen, besucht, die ihm erzählt habe, dass sie oftmals an die Queen schreibe, um sie über interessante Dinge zu informieren. Eine Antwort habe sie nur ein einziges Mal erhalten: Als sie der Queen ihr Beileid zum Tod eines ihrer Corgis ausgesprochen habe, nachdem er von einem anderen Corgi tot gebissen worden war. Stolze sechs Seiten sandte die Queen Pamela Hicks zu.

Eine Liebe, die nie vergeht: Queen Elizabeth II.  mit drei ihrer Corgis im britischen Windsor Great Park in den 60er Jahren
Hier spaziert Queen Elizabeth II. mit drei ihrer Corgis in den 60er Jahren durch den britischen Windsor Great Park
© Dana Press

Prinzessin Margaret verbrannte 30 Säcke mit Briefen von Queen Mum

Mitte der 1990er Jahre habe Prinz Margaret beschlossen, im Clarence House, dem damaligen Wohnsitz von Queen Mum, für Ordnung sorgen, heißt es in einem anderen Eintrag von Kenneth Rose. "Sie verbrachte eine Woche damit (...) den größten Teil der persönlichen Korrespondenz ihrer Mutter wegzuwerfen. Sie füllte nicht weniger als 30 schwarze Säcke mit den Papieren, von denen William [ein Mitarbeiter von Queen Mum] glaubt, sie seien zerkleinert worden." Seitdem habe die Königinmutter die Briefe ihrer Freunde nicht mehr aufbewahrt, sondern sie nach dem Lesen und Beantworten zerissen. "Was für ein schrecklicher Akt der Zerstörung", urteilte Kenneth Rose in seinem Tagebuch.

Verwendete Quelle: Daily Mail, Who's In, Who's Out: The Journals of Kenneth Rose: Volume One 1944-1979, Who Loses, Who Wins: The Journals of Kenneth Rose: Volume Two 1979-2014

jre Gala

Mehr zum Thema