Prinz William: Ohne Ehering und doch verheiratet

Die Frage, warum Prinz William seinen Ehering nicht am Finger tragen will, bewegte die Briten bereits vor der Traumhochzeit mit Kate Middleton 2011. Die Antwort ist recht simpel - und gilt bis heute

Wenn Prinz William in die Menge winkt oder Hände schüttelt, dann fällt dem genauen Beobachter gelegentlich etwas auf. Etwas fehlt an der royalen Hand: Der Queen-Enkel trägt keinen Ehering. Weder rechts, noch links.

Herzogin Catherine bekam von William schon zur Verlobung einen Hochkaräter angesteckt- und auch bei der Hochzeit 2011 sah man den Prinzen, wie er seiner wunderschönen Braut einen schmalen Ring über den Finger streifte.

Er selbst jedoch zeigt sich heute als Verheirateter und zweifacher Vater ring- und schmucklos. Und das ist kein Zufall.

Der direkte Vergleich: Auf der USA-Tour verewigen William und Kate 2011 ihre Hände in Gips und zeigen dabei, wer was trägt. Bei der herzogin funkelt der blaue Saphir ihres Verlobungsringes zusammen mit ihrem schmalen Ehering am Finger.

Die Ring-Frage bewegt

Herzogin Catherine + Co.

Die begehrtesten Verlobungsringe der Welt

Herzogin Catherine

Schon vor der Hochzeit war die Ring-Frage in den britischen Medien ein Thema. Es sickerte durch, dass William dieses vielfach als wichtigstes Symbol der Ehe angesehene Schmuckstück nicht am Finger tragen wolle.

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zum Staatsbankett im Buckingham Palace im Rahmen des Staatsbesuchs des US-amerikanischen Präsidenten und der First Lady, verzaubert Herzogin Catherine nicht nur in einem wunderschönen Abendkleid, sondern auch mit ihrer Lieblings-Tiara. Zum wiederholten Male trägt Kate die Lovers Knot Tiara, die zuvor Prinzessin Dianas (†) Lieblings-Tiara war. Diana bekam sie damals Geschenk zu ihrer Hochzeit mit Prinz Charles geschenkt. Ursprünglich gehörte die Tiara einer deutschen Prinzessin - Auguste von Hessel-Kassel erhielt die Tiara vor über 200 Jahren zu ihrer Hochzeit mit Adolphus Frederick, dem ersten Duke of Cambridge.
Lady Gabriella Windsor hat ihrem Tom Kingston auf Schloss Windsor das Jawort gegeben. Zu einer maßgeschneiderten Robe von Luisa Beccaria trug sie die "Kent City of London Fringe Tiara", die für die Braut von ganz besonderer Bedeutung ist. 
Auch ihre Mutter, Prinzessin Michael von Kent, trug das Schmuckstück am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Michael in Wien im Jahr 1978. Es war ein Hochzeitsgeschenk. 
Auch deren Mutter, Prinzessin Marina, trug an ihrem Hochzeitstag im Jahr 1934 ein sehr ähnliches Diadem. Entgegen einiger Berichte handelt es sich hierbei jedoch um die "Vladimir Fringe Tiara", ein Erbstück ihrer Mutter, der Großherzogin Vladimir. Der Stil ist jedoch der gleiche und Lady Gabriella führt so eine Familientradition fort. 

146

Die britische Öffentlichkeit fragte nach dem Grund dafür und bekam - zwar nicht ganz offiziell, aber dennoch glaubhaft genug - von einem Palastmitarbeiter die Antwort auf diese drängende Frage geliefert. Der angehende Ehemann sei einfach nicht so sehr für Schmuck und wolle daher keinen Ehering anlegen. Es sei eine "persönliche Entscheidung", zitierte damals unter anderem die "Dailymail" einen St.-James-Palast-Angestellten. In der Tat trägt der 34-Jährige bis heutenichts an seinen Händen außer seiner Uhr ums Handgelenk.

Kate trägt gleich drei

Herzogin Catherine dagegen präsentiert sich oft dreifach beringt: Neben ihrem Saphir-Verlobungsring und dem schmalen, goldenen Ehering wurde an ihrer Hand außerdem schon ein sogenannter "Eternity Ring" ("Ewigkeits Ring") gesehen. Was bei Ehemann William an Schmuckstücken fehlt, macht die Herzogin also doppelt und sogar dreifach wett.

Prinz William + Herzogin Catherine

Traumhochzeit in England

Das ist es: das offizielle Hochzeitsfoto des Brautpaares.
Und hier hat sich die gesammelte Hochzeitsfamilie fürs Foto zusammengestellt.
Ein letztes Foto gab's mit dem Brautpaar und den Blumenkindern sowie den Pagen.
Prinz William und seine Frau wirken am Tag nach ihrer Trauung ganz entspannt.

112

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema