Prinz William Noch heute trauert er um seine geliebte Mutter


Die Bilder sind unvergessen: Viel zu früh verlor Prinz William seine Mutter Prinzessin Diana. Auf einer Gala-Veranstaltung machte er jetzt einmal mehr klar, dass Dianas Tod ihn auch heute noch tief berührt

image Sie war die Prinzessin der Herzen – ihr Unfalltod 1997 schockierte Millionen Fans weltweit. Besonders ihre beiden Söhne, Prinz William und Prinz Harry (damals 15 und 13 Jahre alt), traf der Tod ihrer geliebten Mutter Prinzessin Diana (†36) unvermittelt und hinterließ viel Schmerz und Trauer in ihren Herzen. Sie mussten früh lernen, mit dem Tod ihrer Mutter umzugehen.

Stolz auf die Arbeit seiner Mutter

Zum 21. Jubiläum der Charity-Initiative "Child Bereavement UK", die Lady Diana damals mit ins Leben rief, hielt Prinz William, 33, eine emotionale Rede, die seiner geliebten Mutter gewidmet ist: "Was meine Miutter schon früh erkannte - und was ich jetzt erst verstehe - ist, dass Trauer die schlimmste Erfahrung ist, die ein Kind durchleben muss. Meine Mutter wollte immer anderen helfen und sie war besonders stolz darauf - so wie ich es jetzt bin - was "Child Bereavement UK" in den letzten 21 Jahren geleistet hat. Ich bin selbst Vater von zwei Kindern und schätze das alles nun noch viel mehr."

Er möchte seiner Mutter nacheifern

Zudem fühle er sich geehrt, der royale Schirmherr der Initiative sein zu dürfen, die ihm schon immer sehr am Herzen gelegen habe. Kein Wunder, schließlich gründete Dianas beste Freundin Julia Samuel, 56, damals die Charity-Organisation, bei deren Präsentation die verstorbene Prinzessin natürlich nicht fehlen durfte. William und Kate stehen Julia Samuel noch immer sehr nahe, sie ernannten sie nach der Geburt von Prinz George sogar zu dessen Taufpatin. Diese Geste und das Engagement ihres ältesten Sohnes hätte Diana sicherlich sehr gefreut.

pei Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken