Prinz William Mutiger Helikopter-Einsatz

Prinz William
© CoverMedia
Prinz William rettete zwei eingeschneite Bergsteiger nach einer kalten Nacht aus ihrer misslichen Lage

Prinz William, 30, meisterte nach Berichten der britischen Tageszeitung "Express" einen schwierigen Einsatz in den Bergen von Snowdonia.

Ein Bergsteigerpaar zwischen 40 und 50 Jahren war im Gebiet des Nationalparks in Nordwales eingeschneit und verschollen. Ein Bekannter rief die Rettung, nachdem er nicht wie verabredet einen Anruf der beiden erhalten hatte. Zunächst machten sich Rettungseinheiten der Ogwen-Valley-Bergwacht mit Hunden zu Fuß auf den Weg durch die eisige Berglandschaft. Als sie das Paar ausfindig gemacht hatten, riefen sie die britische Royal Air Force (RAF), um die Bergung zu übernehmen.

Prinz William ist ausgebildeter Pilot der Rettungs- und Sucheinheit der RAF und flog los, ein Insider erzählte der Zeitung "Mirror" davon: "Der Helikopter kam um ca. 1 Uhr morgens an, um den Berg abzusuchen, was wegen der niedrigen Wolken ziemlich schwer war. Nachts in den Bergen mit einem Helikopter durch Wolken zu fliegen, verlangt großes Können."

Prinz William stieg am 29. Mai 2012 vom Co-Piloten zum vollwertigen Piloten auf, das heißt, dass er nun auch Rettungsoperationen leiten darf. Seit 2010 ist er auf dem RAF-Stützpunkt Valley in Anglesey, Wales, stationiert und fliegt seit zwei Jahren so genannte "Sea King"-Helikopter.

CoverMedia, cfu CoverMedia

Mehr zum Thema