VG-Wort Pixel

Prinz William Liebeserklärung an seine Familie


Beim Besuch der "Hammersmith Academy" bedachte Prinz William fünf Menschen mit einer Liebeserklärung der besonderen Art

Eigentlich war Prinz Williams Besuch der "Hammersmith Academy" in London am Montag (21. September) ein Termin wie viele andere. Und doch wurde er zu etwas Besonderem: Denn der 33-Jährige gewährte mit einer kleinen Geste Einblicke in sein Familienleben und zeigte, wer für ihn die wichtigsten Menschen im Leben sind.

Der Queen-Enkel beteiligte sich mit Jugendlichen an einer Trainingseinheit zum Thema Mobbing. Das Thema liegt ihm und Herzogin Catherine seit Langem am Herzen: So ließen sie 2011 einer Anti-Mobbing-Charity einen Teil des Geldes zukommen, das sie zu ihrer Hochzeit geschenkt bekommen hatten.

In der "Hammersmith Academy" sollten die Teilnehmer laut "Dailymail.co.uk" in verschiedenen Szenarien unter anderem Anzeichen fürs Mobben benennen und sich starkmachen für die Opfer. William beteiligte sich an allem aktiv und nahm viel Anteil.

Veranstaltet wurde das Ganze von den "Diana Awards", einer Wohltätigkeitsorganisation, die im Gedenken an Williams verstorbene Mutter Prinzessin Diana gegründet wurde.

Williams wichtigste Menschen

Bei der sogenannten "High Five"-Übung sollten die Teilnehmer schließlich auf Papierhände schreiben, an welche Menschen aus ihrem Umfeld oder ihrer Familie sie sich wenden würden, wenn sie Hilfe und Unterstützung bräuchten.

Zu wem würde der Prinz wohl gehen, wenn er sich gemobbt oder schikaniert fühlt? Dass er Ehefrau Catherine als einen der wichtigsten Menschen in seinem Leben empfindet, versteht sich von selbst. Aber wen in der königlichen Familie zählt er darüber hinaus noch zu seinen engsten Vertrauten?

Zunächst schrieb der 33-Jährige die Namen "Catherine" und "Harry" (seinen Bruder) auf zwei der Finger. Es folgten "Vater" (Prinz Charles), "Großmutter" (Queen Elizabeth) und "Großvater" (Prinz Philip). Damit war eigentlich schon alles gesagt.

Doch obwohl es nur fünf Menschen sein sollten, habe William in Klammern den Namen seines Hundes hinzugefügt, wie "Dailymail.co.uk" berichtet. Dieser humorvolle Zusatz wird die vielen Fans des königlichen Cockerspaniels besonders freuen.

Prinz Williams öffentlich gemachte Vertrauensgeste können aber wohl alle Genannten als großes Kompliment und echte Liebeserklärung empfinden.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken